Der mobile Kartendienst Maps.me von der Mail.ru-Tochter wurde ganz frisch überarbeitet. Dabei kam es unter anderem zu einer Verschmelzung zweier Dienste. Als Folge wird die zuverlässige Navi-App für Android und iOS ab sofort kostenlos angeboten. Die Karten und auch die Navigationsfunktion vom Maps.me können ab sofort kostenlos genutzt werden.


Maps.me
Maps.me bald auch mit gratis Navigation

Maps.me: Ein Zukunftsträchtiges Open-Source-Project

Der Name der neuen Navigationssoftware bleibt weiterhin Maps.me. Statt einer kostenlose App für Kartenmaterial und einer kostenpflichtigen Navigations-App, gibt es fortan nur noch eine kostenlose App, die alle Funktionen vereint. Maps.me setzt auf den Erfolg des Open-Street-Map-Projekts und soll den Angaben der Macher zufolge im nächsten Jahr zur Open-Source-Software um-funktionalisiert werden. Folglich kann dann praktisch jeder an der Aktualität des Kartenmaterials mitwirken. Maps.me überzeugt unter anderem mit detaillierten Offline-Karten, die ruckelfreies Zoomen suggerieren.

Maps.me zählt zum Eigentum von My.com. Hierbei handelt es sich um ein E-Mail-, Chat- und Spieleportal, welches wiederum der russischen Mail.ru Group zugeordnet werden kann. Es gibt auch eine Blackberry-Version von Maps.me. Darüber hinaus bieten auch Amazon und Samsung die App für ihre Nutzer an. Im Apple App Store wird die kostenlose App, welche Offline-Karten liefert im Schnitt mit 4 von 5 möglichen Sternen bewertet. Wer die Lite-Version von Maps.me nutzt wird aktuell auf die Pro-Version als kostenloses Upgrade hingewiesen.


Der Dienst soll im nächsten Jahr um weitere nützliche Funktionen ergänzt werden. Dabei soll unter anderem die Möglichkeit bestehen ein Hotelzimmer oder ein Taxi aus der App heraus buchen zu können. Bisher hat die Pro-Version von Maps.me mit vier bis fünf Euro zu Buche geschlagen. Die Version ist nun kostenlos erhältlich und bleibt zudem auch werbefrei. Bisher ist die Routing-Funktion in Deutschland noch ein wenig kompliziert. Diese wurde im November erst eingeführt. nach und nach werden aber auch bei diesem Feature Verbesserungen angestrebt.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.