2015 hat ein Forschungsteam ein neues Antibiotikum namens Teixobactin entdeckt. Dieses wurde nun erstmals in einer Studie in einem Tiermodell eingesetzt und zeigte vielversprechende Ergebnisse. Die Ergebnisse der Tierstudie eines internationalen Teams ist ein wichtiger Meilenstein im Kampf gegen Antibiotikaresistenzen.


Spritze mit zwei Tropfen
Foto: Syringe With 2 Drops, ZaldyImg, Flickr, CC BY-SA 2.0

Gefährliche Resistenzen

Antibiotikaresistenzen sind nach wie vor ein großes Problem. Sie entstehen vorrangig aufgrund der laxen Verschreibungspraxis mancher Ärzte und der Verwendung von Antibiotika in der Tierzucht. Das Ergebnis ist, dass vor allem Breitenspektrumantibiotika immer mehr an Wirkung verlieren – was eine durchaus gefährliche Entwicklung ist. Das Antibiotikum Teixobactin soll den Resistenzen einen Riegel vorschieben.

When teixobactin was discovered it was groundbreaking in itself as a new antibiotic which kills bacteria without detectable resistance including superbugs such as MRSA, but natural teixobactin was not created for human use„, so Ishwar Singh, der an der aktuellen Studie beteiligt war.


Letztes Jahr gelang es einem Team der University of Lincoln, Teixobactin in einem einfachen Verfahren synthetisch herzustellen. Dabei wurde einer der zur Synthese nötigen Schritte von 30 Stunden auf 10 Minuten verkürzt. Sein Potential konnte das neue Antibiotikum damals aber lediglich in Vitro zeigen.

Antibiotikum entgeht Resistenzen

Dies hat sich nun geändert. Forscher des Singapore Eye Research Institute haben die synthetische Version von Teixobactin in einem Versuch mit Mäusen verwendet. Das Medikament konnte eine Infektion mit dem Bakterium Staphylococcus aureus erfolgreich behandeln. Teixobactin tötete nicht nur die Erreger, sondern linderte auch die Infektion.

Translating our success with these simplified synthetic versions from test tubes to real cases is a quantum jump in the development of new antibiotics, and brings us closer to realizing the therapeutic potential of simplified teixobactins„, erklärt Singh die Bedeutung der Studie.

Teixobactin repräsentiert eine spannende, neue Antibiotikaklasse und ist das erste Antibiotika seit 30 Jahren, das aus Bakterien isoliert werden konnte. Anfang 2018 wurde mit Malacidin eine weitere Antibiotikaklasse entdeckt. Diese Entdeckung ist allerdings noch recht jung und nicht im Ansatz so weit entwickelt wie Teixobactin. Und auch letzteres ist noch Jahre von einem klinischen Einsatz entfernt, wie auch Singh erklärt: „A significant amount of work remains in the development of teixobactin as a therapeutic antibiotic for human use – we are probably around six to 10 years off a drug that doctors can prescribe to patients – but this is a real step in the right direction and now opens the door for improving our in vivo analogs.“

via Eurekaalert

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.