Über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter haben die Erfinder der memobottle ihr Projekt vorgestellt und erhoffen sich in der breiten Masse Anklang zu finden. Dieses Ziel hat das Team bereits erreicht, die Funding-Quote beträgt jetzt schon über 600 Prozent. Das Besondere an der memobottle ist, dass die Wasserflasche bequem auch in schmale Umhängetaschen, Koffer und dergleichen passt. Schließlich setzen die Erfinder auf ein A5 oder A4 Design, so dass die Flaschen vom Format her einem dickeren Schreibblock recht nahe kommen und somit bequem in die Unitasche passen.

Die memobottles revolutionieren die Plastik-Flasche

Drei unterschiedliche Größen der memobottle sollen in Zukunft angeboten werden. Als Material kommt Tritan zum Einsatz, welches laut dem Hersteller Eastmen Chemical frei von Bisphenol (BPA) und östrogenartiger Substanzen sein soll. Die Flaschen können einfach gereinigt und somit stets wiederverwendet werden. Jesse Leeworthy und Jonathan Byrt möchten mit dem neuen Produkt gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Die memobottles sollen dabei nicht nur praktisch sondern auch umweltfreundlich sein. Das Konzept klingt vielversprechend und auch die Idee ist genial.


Tritan: Eine gesündere Alternative zu Plastik?

Bei der Wahl des Materials müssen jedoch noch Nachforschungen angestrebt werden. Dass Tritan frei von Bisphenol ist, ergibt sich bereits aus der Zusammensetzung des Stoffs. Im Hinblick auf möglichen EA-Substanzen mit östrogenartiger Wirkung herrscht bisher noch Unklarheit. Eastman Chemicals gibt an, dass in den eigenen Laboren keinerlei Spuren von Substanzen mit östrogenartiger Wirkung gefunden wurden. Die Firma CertiChem behauptet jedoch das Gegenteil und wurde kurz nach der Veröffentlichung der Studie im März letzten Jahres von Eastman Chemicals verklagt. Eastman Chemicals hat den Rechtsstreit gewonnen, dennoch sind eine Fragen bisher noch ungeklärt.

Nichts desto trotz, zeigt das Team von memobottle, dass man auch die Plastik-Flaschen durchaus revolutionieren kann. Das Design ist ziemlich praktisch. Die große A5 Flasche beherbergt Platz für bis zu 750 ml Flüssigkeit. Die Größen A4 und „Letter“ fassen jeweils 1,25 Liter Wasser und unterscheiden sich nur von den Maßen.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

1 Kommentar

  1. Kim

    7. September 2014 at 23:58

    Die Idee ist wirklich genial und ich überlege ernsthaft, ob ich die Flasche nicht auch nehmen soll.
    Aber andererseits: Braucht man wirklich eine Flasche für 22€?
    Und ob Tritan besser als Plastik ist, sollte vielleicht auch erst endgültig geklärt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.