Wir haben in den letzten Monaten des Öfteren über Fortschritte in der Robotik berichtet. So zum Beispiel über den Laufroboter Atrias oder Hadrian, der in irrsinniger Geschwindigkeit Mauern bauen kann.. In eine ganz andere Kategorie fällt der Roboter Mira, den Pixars Technical Director Alonso Martinez mit der Hilfe von Aaron Nathan und Vijay Sundaram gebaut hat.


Mira

Mira ist nämlich vor allem eins: Niedlich. Alonso hat Mira mit einer Gesichtserkennung ausgestattet, sodass der Roboter ihrem Besitzer kontinuierlich mit dem Blick folgt. In diesem Punkt agiert Mira wie ein Baby: Wenn sich ihr Besitzer hinter seiner Hand versteckt, wird der Roboter traurig. Sobald “Herrchen” wieder auftaucht, ist die Freude groß.


Die Welt wird Alsonso mit Mira mit Sicherheit nicht verändern. Allerdings ist es eine nette kleine Spielerei, die zeigt, was in der Robotik inzwischen bereits mit minimalen Aufwand möglich ist.

Ob Alonso vorhat, Mira in Serie zu produzieren, ist nicht bekannt. Ein niedliches kleines Spielzeug für Kinder wäre der Roboter allemal.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.