Mit dem Offroad-Trike zum Südpol (Foto: Ryan Edy)
Mit dem Offroad-Trike zum Südpol (Foto: Ryan Edy)

Der Südpol wurde schon auf unterschiedlichste Weise erobert, aber auf einem Fahrrad mit eigener Muskelkraft noch nie. Dies könnte der Britin Maria Leijerstam (35) gelingen. Vom Rand des antarktischen Kontinents bis zum geografischen Südpol legt sie bei eisigen Temperaturen 650 Kilometer auf dem Liege-Dreirad „ICE“ zurück.


400 Meilen im ewigen Eis

Für das frostige Abenteuer hat sich die Britin selbstverständlich den antarktischen Sommer herausgesucht. Wenn alles nach Plan läuft, kommt sie am 07. Januar 2014 am Südpol an. Vergangenes Jahr gab es bereits einen anderen Versuch, den Südpol auf einem speziellen Rad mit dicker Bereifung zu erobern – welcher aber scheiterte. Selbst im antarktischen Sommer liegen die Temperaturen in der Heimat der Kaiserpinguine im Schnitt bei -25 Grad. Als Rekordkälte wurde einmal – 89 Grad in der Antarktis gemessen.

Spezialisiertes Offroad-Trike

Zwei Jahre lang hat sich die Britin auf die Expedition Südpol mit dem Fahrrad vorbereitet. Die Route führt sie unter anderem über den Leverett-Gletscher.Das speziell für den Antarktis-Einsatz spezialisierte Liege-Dreirad „White Ice Cycle“ hat 4,5 Zoll breite Reifen und soll im Schnee und Sturm mehr Stabilität bieten als ein Zweirad. Das Offroad-Trike hat einen Wert von etwa 24.000 EUR.


Video: Expedition Dreirad zum Südpol

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.