Shell
Foto: Shell
Das mobile Bezahlen mit dem Smartphone liegt im Trend. So verbreitet sich die von Apple konzipierte Option Apple Pay in den USA immer stärker und auch der eBay-Bezahldienst macht es bereits seit Langem mithilfe der offiziellen App möglich, bequem mit dem Mobiltelefon bezahlen zu können. Doch in vielen Bereichen ist das Bezahlen von unterwegs aus mit dem Smartphone noch immer nicht möglich. Zumindest an Tankstellen soll sich dies laut dem Ölkonzern Shell in Zukunft ändern. Gemeinsam mit PayPal arbeitet Shell nämlich an einer Lösung, sodass Kunden komfortabel die Tankrechnung mit dem Smartphone begleichen können. Voraussetzung ist, dass der Kunde den Bezahldienst PayPal nutzt.


Wie Shell bekannt gibt, wird im April eine Applikation für iOS und Android erscheinen, mit der die Autofahrer den getankten Sprit bezahlen können. Es dreht sich dabei zunächst auf eine Testphase, die nur auf Großbritannien ausgelegt ist. Werden positive Erfahrungen gesammelt, dann wird die App wohl auch in vielen weiteren Ländern zur kostenfreien Nutzung angeboten. Shell verspricht sich durch die Verwendung einer solchen App zum Bezahlen eine massive Vereinfachung beim eigentlichen Tankvorgang. Kombiniert der Kunde beispielsweise das Tanken noch mit dem Tankservice, den Shell anbietet, dann muss der Fahrer demnach noch nicht einmal das Fahrzeug verlassen, sondern kann sofort bezahlen und wieder weiterfahren.

Bezahlfunktion basiert auf QR-Codes

Den Bezahlvorgang beschreibt Shell ebenso bereits im Detail auf der eigenen Webseite. So wird ein an der Zapfsäule angebrachter QR-Code mithilfe der Smartphone-App gescannt. Dann ist die Zapfsäule zur Verwendung freigegeben und der Treibstoff fließt in den Tank des Autos. Rob Harper, Director Mobile Commerce bei PayPal UK, gab gegenüber Shell bekannt, dass solche Pläne für das mobile Bezahlen beim Tanken bereits seit einigen Jahren existieren. Im Jahr 2013 startete Shell nämlich bereits einen ersten Feldversuch und stellte somit fest, dass diese Bezahlmethode deutliche Vorteile beinhaltet.


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.