In dieser Woche steuert Deutschland mal wieder auf neue Rekordwerte in Sachen Hitze zu. Der menschliche Organismus kommt mit diesen hohen Temperaturen allerdings nur bedingt zurecht. Die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit nimmt daher ab. Dieser Effekt wird noch einmal verstärkt, wenn man aufgrund der Wärme nachts keinen Schlaf findet und daher chronisch übermüdet ist. 6 einfache Tipps können aber helfen, auch bei sehr hohen Temperaturen eine erholsame Nachtruhe sicherzustellen:


1. Das Schlafzimmer nicht aufheizen

Im Idealfall sollte einmal am frühen Morgen kräftig gelüftet werden. Zu diesem Zeitpunkt sind die Außentemperaturen vergleichsweise niedrig. Tagsüber empfiehlt es sich dann, die Fenster zu schließen und eine direkte Sonneneinstrahlung durch Rollläden oder Vorhänge zu verhindern. Auf diese Weise kann die Temperatur im Schlafzimmer einigermaßen kontrolliert werden.


2. Richtig trinken

Ein kühles Bier oder ein leckerer Weißwein sind aktuell vor der Nachtruhe nicht zu empfehlen. Denn durch Alkohol erhöht sich die körpereigene Wärmebildung. Bei eiskalten Getränken wiederum muss der Körper Energie aufwenden, um die Flüssigkeit auf Körpertemperatur zu bringen. Am besten ist es daher, am Abend warmen Tee zu trinken und so für ausreichend Flüssigkeitszufuhr zu sorgen.

3. Lauwarm duschen

Dadurch öffnen sich die Poren auf der Haut und der Körper kann die Wärme besser abgeben. Wer sich anschließend noch ein wenig erfrischen will, kann die Handgelenke unter kaltes Wasser halten. Dies senkt den Pulsschlag und sorgt für eine gewisse Abkühlung. Eine kalte Dusche ist hingegen nicht zu empfehlen, weil sich dadurch die Poren zusammenziehen.

4. Nasse Textilien ins Fenster

Wer nachts das Fenster geöffnet lassen möchte, sollte beispielsweise ein feuchtes Bettlaken davor aufhängen. Durch die Verdunstung des Wasser wird anschließend der Umgebung Wärme entzogen und es stellt sich ein zusätzlicher Kühlungseffekt ein. Wer den eigene Körper schnell herunterkühlen möchte, nutzt am besten einen feuchten Lappen auf der Stirn.

5. Die Ruhe bewahren

Wie sonst auch gilt: Wer unbedingt einschlafen möchte, dem fällt es in der Regel am schwersten Schlaf zu finden. Auch bei großer Hitze ist es daher am besten, entspannt ins Bett zu gehen und nicht in Panik zu verfallen. Ein gutes Buch kann zudem helfen, die Zeit bis zum tatsächlichen Einschlafen zu überbrücken. Smartphones sollten hingegen erst am nächsten Morgen wieder genutzt werden.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.