Ab heute steht auch in Deutschland der mobile Bezahldienst Google Pay verfügbar. Android-Nutzern wird damit die Möglichkeit gegeben, bald im Supermarkt per Smartphone zu bezahlen. Drei Jahre hat es gedauert, bis der Dienst es von den USA nach Deutschland schaffte. Der Schritt könnte dabei helfen, digitales Bezahlen in Deutschland weiter zu verbreiten.


Bild: Google

Einfach per Smartphone zahlen

Android-Benutzer werden sich über die Ankunft von Google Pay in Deutschland freuen. Aber auch nur die. Denn Voraussetzung, um den Dienst zu nutzen, ist ein Android-Smartphone mit NFC-Chip. Wer diese Voraussetzung erfüllt, kann sein Smartphone nun in eine Art digitale Geldbörse verwandeln. Die gute Nachricht: Inzwischen sind die meisten Mittel- und Oberklasse-Android-Smartphones mit einem NFC-Chip ausgestattet. Die Hoffnung ist, dass Google Pay in Zukunft überall da zur Verfügung steht, wo man auch mit der Karte zahlen kann.

Zunächst arbeitet Google Pay nur mit ein paar ausgewählten Finanzdienstleistern zusammen, darunter etwa die Kreditkartenunternehmen Mastercard und Visa sowie die Commerzbank und die Comdirect. In Zukunft dürfte noch weitere Unternehmen hinzukommen.


So bezahlt ihr mit Google Pay

Wenn ihr einen Beitrag unter 25 Euro mit Google Pay begleichen wollt, funktioniert das auf Wunsch auch ohne Eingabe von PIN oder Fingerabdruck. Außerdem können Nutzer in der App Treuekarten diverser Anbieter speichern. In der Praxis funktioniert das Bezahlen mit Google Pay nach dem Einrichten der App wie folgt:

  1. Haltet nach dem Google Pay Logo Ausschau. Überall dort, wo ihr dieses entdeckt, könnt ihr mit dem Smartphone zahlen.
  2. Entsperrt euer Smartphone.
  3. Haltet das Smartphone ans Terminal.
  4. Wartet auf das Häkchen.

Zum Bezahlen mit Google Pay muss nicht einmal die App geöffnet werden. Einfacher geht es kaum. Man kann über mobile Bezahlsysteme definitiv geteilter Meinung sein. Aber es steht ja jedem frei, diese nicht zu nutzen. Unterm Strich ist es aber definitiv positiv zu sehen, wenn den Verbrauchern mehr Zahlungsmöglichkeiten angeboten werden. Übrigens: Auch Apple unterhält einen mobilen Bezahldienst. Angeblich soll Apple Pay ebenfalls noch dieses Jahr nach Deutschland kommen.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.