Die Konkurrenz durch Fernbusse hat die Deutsche Bahn anfangs stark unterschätzt. Erst als diese begannen, einen signifikanten Anteil des Fernreiseverkehrs zu übernehmen, reagierte auch die Bahn – unter anderem mit günstigen Ticketangeboten. Diese Erfahrung hat aber auch dafür gesorgt, dass der Konzern nun für die Gefahr neu aufkommender Konkurrenten sensibilisiert ist. Beim Zukunftsthema der autonomen Mobilität möchte die Bahn daher von Anfang an eine Führungsrolle übernehmen. Wie dies aussehen könnte, skizzierte Bahnchef Rüdiger Grube in einem Interview mit der Wirtschaftswoche. Dort sprach er nicht nur davon, dass Züge zukünftig von der Leitstelle aus gesteuert werden könnten. Auch den Einsatz selbstfahrender Autos kündigte er an.


DB WLAN
Foto: ICE; Nulli CC BY-SA 2.5 (VIA WIKIMEDIA COMMONS)

Züge und selbstfahrende Autos sollen sich ergänzen

Demnach wird die Bahn eine Flotte an autonomen Fahrzeugen aufbauen, um die eigenen Fernverkehrszüge zu ergänzen. Details zu diesem Projekt wurden noch nicht benannt. Es ist aber beispielsweise denkbar, dass Kunden auf bestimmten Strecken zukünftig die Wahl haben zwischen der Fahrt mit dem Zug oder mit einem autonomen Auto der Bahn. Völlig überflüssig sollen Fernverkehrszüge zukünftig aber auch nicht sein. Grube hält die Fahrt mit dem Zug auch dann noch für die sicherste, schnellste und umweltfreundlichste Art zu Reisen. So verwies er darauf, dass selbstfahrende Autos zwar den Verkehrsfluss verbessern könnten – Staus auf der Autobahn aber dennoch weiterhin vorkommen werden.

Neuer Mobilfunkstandard und gesetzliche Rahmenbedingungen fehlen noch

Einen konkreten Zeitplan für die Umsetzung der Pläne benannte Grube nicht. Dies hängt natürlich auch von den Fortschritten bei der Technik der autonomen Fahrzeuge ab. Der Bahnchef wies zudem auf zwei weitere Faktoren hin: So wird der Mobilfunkstandard 5G benötigt, um eine digitale Kommunikation mit autonomen Fahrzeugen zu ermöglichen. Dieser kommt aber frühstens im Jahr 2021. Zudem sind in Deutschland auch noch gesetzliche Rahmenbedingungen für den Einsatz von selbstfahrenden Autos erforderlich. Im Zuge der zunehmenden Vernetzung dürfte dann allerdings der Beruf des Lokführers auf der Strecke bleiben. Züge würden dann zentral von einer Leitstelle aus gesteuert – wie es beispielsweise bei der U-Bahn in Dubai heute bereits geschieht.


Via: Wirtschafts Woche

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.