Erst kürzlich kaufte Uber das Unternehmen Jump, das eine Bikesharin-Plattform mit eigenen Elektrofahrrädern anbietet. Im Zuge des erneuten Anlaufes, in Deutschland Fuß zu fassen, will Uber die Jump-E-Bikes nun auch in Berlin auf die Straße bringen. Laut dem neuen Uber-CEO Dara Khosrowshahi soll das Engagement in Deutschland auch ein Zeichen des Wandels bei Uber sein. Der Fahrdienst-Vermittler hat in der Vergangenheit einige negative Schlagzeilen auf sich gezogen.


Uber-Bikesharing in Berlin

Das Startup Jump aus San Francisco wurde Anfang April von Uber übernommen und ist Teil der neuen Strategie, verstärkt auch auf andere Verkehrsmittel als nur auf Autos zu setzen. Wie Khosrowshahi heute in Berlin ankündigte, sollen die orangefarbenen, elektrischen Jump-Bikes bis Ende des Sommers auch in der deutschen Hauptstadt verfügbar sein. Genauere Details wie etwa die geplante Anzahl der verfügbaren Fahrräder ließ sich Khosrowshahi leider nicht entlocken.


Neben der Etablierung einer Bikesharing-Plattform in Berlin möchte Uber auch in der Hauptstadt Fahrten mit Elektroautos vermitteln. Dieser als Ubergreen bezeichnete Dienst wurde während der letzten drei Monate mit etwa 30 Autos in München getestet. Dieser Test verlief so erfolgreich, dass Ubergreen in München nun ausgebaut werden soll.

In Europa hat Uber nach dem durchaus erfolgreichen Start in den USA Probleme gehabt. Der Grund dafür ist, dass das Konzept von Privatleuten, die mit ihren eigenen Autos Fahrgäste nach einer Vermittlung befördern, in Europa und speziell in Deutschland zu Problemen mit Behörden, Versicherungen und auch der Taxibranche führte. Nach einem verlorenen Gerichtsverfahren entschied Uber sich daher, die Operation in Europa vorerst einzustellen, weshalb der Dienst in Deutschland derzeit nur als Vermittler von Taxis und Mietwagen mit Chauffeur tätig ist. Die Bikesharing-Plattform Jump und der Ausbau von Ubergreen sollen nun ein Bekenntnis zu Deutschland als Standort sein. Das Land werde eine zentrale Rolle bei der Mobilität der Zukunft spielen, so Khosrowshahi in Berlin. Der Uber-CEO wurde bei seiner Ankunft vor dem Berliner Tempodrom von einer Gruppe protestierender Taxifahrer empfangen.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.