Plastikmüll ist auch weiterhin ein großes Problem. Auch wenn die EU und die Bundesregierung langsam beginnen, Initiative zu ergreifen und Maßnahmen für die Vermeidung von Plastikabfällen zu ergreifen, gibt es dennoch noch viel zu tun. Gefährlich sind Abfälle aus Plastik vor allem dann, weil sie Jahrtausende benötigen, um komplett zu verrotten. Der Hersteller Cove bietet nun eine Trinkflasche aus Plastik an, die zu 100 Prozent biologisch abbaubar ist.


Flasche aus Biopolymer

Einwegflaschen aus Plastik sind ein großer Teil des Plastikproblems und waren deshalb in den letzten Jahren wiederholt in den Schlagzeilen – zu Recht. Es gibt, vor allem in Deutschland, generell gute Argumente, um auf Wasser aus der Flasche zu verzichten, aber dennoch bestehen weiterhin viele Verbraucher darauf, ihr Wasser im Supermarkt zu kaufen statt Leitungswasser als Trinkwasser zu verwenden. Und auch Flaschen aus Glas sind keine perfekte Lösung, weil das Recycling dieser Flaschen energie- und kostenaufwendig ist. Kein Wunder also, dass diverse Hersteller auf der Suche nach Alternativen sind.


Zu diesen Herstellern gehört auch das Unternehmen Cove. Die Wasserflasche, die die Firma entwickelt hat, umgeht den Recyclingprozess komplett. Das Material fühlt sich an wie regulärer Kunststoff und sieht auch so aus. Allerdings handelt es sich um ein natürlich vorkommenden Biopolymer namens PHA (Polyhydroxyalkanoate). Dieses Polymer ist komplett biologisch abbaubar und kann kompostiert werden. Beim Verfall zersetzt es sich in CO2, Wasser und organisches Abfallmaterial. Auch in Wasser oder der Erde können die Flaschen abgebaut werden, ohne giftige Abbauprodukte zu hinterlassen.

Sechs Monate Haltbarkeit

Die Flaschen basieren auf einem Papierkern, der mit einem Zylinder aus PHA umgeben ist. Aufgrund ihrer Konstruktionsweise halten die Flaschen im Gegensatz zu der Konkurrenz aus Kunststoff nicht ewig, allerdings verspricht Cove eine Mindesthaltbarkeit von sechs Monaten. Während ihrer Lebenszeit können die Flaschen natürlich wiederverwendet werden.

Coves Geschäftsmodell sieht vor, die Flaschen mit lokal gewonnenem Trinkwasser zu verkaufen, sodass keine langen Transportwege anfallen. Bisher sind die Flaschen nur in den USA erhältlich, ob eine Expansion nach Europa geplant ist, ist unklar.

Die Idee hinter der Cove-Flasche ist simpel: Je einfacher es ist, Abfälle zu vermeiden, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Kunden es auch tatsächlich versuchen wollen. Einen attraktiven Preis vorausgesetzt, ist kaum etwas einfacher, als schlicht und einfach eine andere Sorte Wasser zu kaufen.

via Cove

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.