Diese Woche wird der Satellit Eutelsat 9B seine Arbeit im Weltraum aufnehmen. Seine Hauptaufgabe wird darin bestehen, Millionen Menschen mit einem TV-Signal zu versorgen. Doch erstmals wird der Satellit auch Komponenten des geplanten „European Data Relay System“ enthalten. Ziel des Systems ist es dabei, die Kommunikation zwischen den einzelnen Weltraumsatelliten zu verbessern. Dies wiederum soll letztlich dazu führen, dass die Bilder und Daten bestimmter Satelliten deutlich schneller auf die Erde gelangen. In letzter Konsequenz soll dies die Arbeit vieler Weltraumforscher erleichtern, weil sie die Daten quasi in Echtzeit erhalten. Diese können dann schneller ausgewertet werden und so möglicherweise zu neuen Erkenntnissen führen.


Höher fliegende Satelliten können länger mit der Erde kommunizieren

Dies hängt damit zusammen, dass Satelliten, die auf der unteren Erdumlaufbahn verkehren, nur vergleichsweise selten mit ihrer Forschungsstation auf der Erde kommunizieren können. Während des neunzigminütigen Flugs um die Erde können sie so beispielsweise jeweils nur zehn Minuten lang Daten und Bilder auf die Erde senden. Satelliten, die höher im Weltall unterwegs sind, haben dieses Problem nicht. Sie können deutlich länger mit der Erde kommunizieren, weil sie von dort aus länger mit einem bestimmten Punkt auf der Erde in Kontakt bleiben können. Das nun angedachte System macht sich diesen Umstand zunutze, indem es die Daten zunächst zu einem Satelliten in 36.000 Kilometern Höhe sendet.


Kommunikation über eine Distanz von 75.000 Kilometern möglich

Von dort aus können die Daten dann vergleichsweise schnell auf die Erde gelangen. Die Lasertechnik ist dabei in der Lage, die Daten mit einer Geschwindigkeit von rund 1,8 Gigabite pro Sekunde zu übermitteln. Die langen Distanzen machen den beteiligten Wissenschaftlern dabei nur wenig Sorgen. „Durch die Tests, die wir durchgeführt haben, wissen wir, dass wir über eine Distanz von bis zu 75.000 Kilometern operieren können“, so der zuständige Projektmanager Michael Witting. Betrieben wird das System auf kommerzieller Basis von der Firma Airbus Space and Defense. Der endgültige Start ist für den Sommer 2016 geplant.

Via: Computerworld.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.