Erst im vergangenen Jahr kam eine europaweite Studie zu dem Ergebnis, dass es auf unserem Kontinent so viele übergewichtige Kinder gibt wie nie zuvor. In erster Linie sind natürlich die Eltern dafür verantwortlich, dass ihr Nachwuchs ausreichend Bewegung und eine gesunde Ernährung erhält. Doch auch die Schule spielt in diesem Zusammenhang eine immer wichtige Rolle – und sollte die Bedeutung der Thematik vermitteln. In der dänischen Hauptstadt entsteht daher aktuell eine neue weiterführende Schule, die die Themen Bewegung und gesunde Ernährung in den Mittelpunkt stellt. Dies gilt zunächst einmal architektonisch: Im Mittelpunkt des Baus befindet sich der Speisesaal. Außerdem gibt es schuleigene Gärten und eine große Dachterrasse mit integriertem Sportbereich.


Körperliche Betätigung wird in den Unterricht integriert

Dort können die Schüler etwa auf einer Laufstrecke aktiv werden, einen Parcours-Kurs nutzen oder in einem abgetrennten Bereich auch Ballspiele veranstalten. Gleichzeitig gibt es aber auch auf jeder der vier Etagen noch einmal verschiedene Möglichkeiten zur körperlichen Betätigung. Klar ist zudem: Die architektonische Umsetzung ist nur ein kleiner Teil des Ansatzes. Ihre volle Wirkung können die Anlagen nur entfalten, weil sie auch in das grundsätzliche Konzept der Schule integriert sind. Sprich: Die körperliche Bewegung wird immer wieder in den Unterricht eingebaut und die Schüler erhalten ausreichend Zeit, um die verschiedenen Möglichkeiten zu entdecken und zu nutzen. Außerdem soll das notwendige Hintergrundwissen vermittelt werden, damit die Kinder sich auch nach dem Ende der Schulzeit noch an die Bedeutung von ausreichend Bewegung erinnern.


Solarmodule und eine natürliche Lüftung sorgen für Nachhaltigkeit

Selbiges gilt für das Thema gesunde Ernährung. So gibt es eigene Schulgärten, in denen Obst und Gemüse angebaut wird. Außerdem sollen die Schüler regelmäßig ihre eigenen Mahlzeiten zubereiten. Auch hier geht die Aktivität jeweils mit der Vermittlung von wichtigem Grundwissen einher. Entworfen wurde die Schule mit neuem Fokus von dem Architekturstudio C.F. Møller. Die Planer haben bei der Gestaltung zudem auf eine nachhaltige Bauweise gesetzt. So sind in den Dachgärten beispielsweise Solarmodule installiert, die einen Teil der Energieversorgung decken sollen. Außerdem gibt es unter anderem eine natürliche Lüftung und ein Lichtkonzept, das zu einem nicht unerheblichen Teil auf Tageslicht setzt. Fertig sein soll der Bau im Sommer 2020. Dann werden die ersten Lehrer und Schüler das innovative Konzept mit Leben füllen.

Via: C.F. Møller

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.