Forscher von der Stanford University haben Miniroboter gebaut, die in der Lage sind das bis zu Zweitausendfache des eigenen Gewichts zu ziehen. Die biologisch inspirierten Maschinen können klettern wie ein Gecko und stellen bisherige Leistungen von Ameisen, die maximal das 60-Fache ihres Eigengewichts tragen können, in den Schatten.


Mini Robo
Miniroboter vs Ameise via Stanford Universität

Klein aber ziemlich stark

Es wurden bisher zwei Mini-Roboter entwickelt, die über außerordentliche Kraft verfügen. Ein Roboter zieht das Zweitausendfache des Eigengewichts und wiegt dabei selbst nur 12 Gramm. Ein kleineres Exepmplar wiegt 9 Gramm und hat eine Zugkraft von knapp einem Kilogramm. Das Gewicht wird dabei senkrecht an einer Wand hochgezogen. Auf der International Conference on Robotics and Automation sollen weitere Details zu den neuen Roboter bekannt gegeben werden. Die Konferenz findet Ende Mai statt.

Die Forschergruppe machte bereits im November 2014 von sich Reden. Schließlich wurden erst im letzten Jahr neue Handschuhe vorgestellt, die mit Haftplatten bestückt, das Hochklettern von Wänden ermöglichen. Schon hier fungierten die Geckos als Vorbilder. Schließlich verfügen die Tiere über besondere Füße, die mit Millionen von sehr dünnen Haaren (Setae) ausgestattet sind. Die Haare verzweigen sich noch um ein Vielfaches, so dass eine recht große Oberfläche geschaffen wird. Dank der elektrischen Anziehung wird somit ausreichend Haftung geschaffen, so dass Geckos auch Kopfüber Decken entlang laufen können, ohne abzurutschen. Durch die Verlagerung des Gewichts wird die Kontaktfläche der Setae reduziert und die elektrische Anziehung schwächer, bis sie schließlich komplett aufgehoben werden kann.


20 Milligramm Roboter zieht das 25-Fache des Gewichts

Bereits 2006 stellten die Stanford Forscher mit dem Stickybot einen Roboter vor, dessen Füße ein Nachbau der Gecko-Füße darstellten. Der Vorteil der physikalischen Haftung liegt klar auf der Hand. Im Gegensatz zu chemischen Substanzen, wie etwa Super-Kleber und ähnliches, lassen sich die physischen Kräfte einfach wieder rückstandslos aufheben. Mit den neuen Robotern treiben die Standford Experten das Experiment auf die Spitze. Der 12 Gramm schwere Minirobo ist in der Lage ein Gewicht von mehr als 20 Kilogramm an der Wand hochzuziehen. Ein Super Kleiner Miniroboter, der mit einer Pinzette unter der Lupe gebaut wurde und gerade einmal 20 Milligramm wiegt, kann immerhin 500 Milligramm ziehen.

Einsatz in der Zukunft

Die Forscher halten fest, dass größere Modelle nicht mehr die extremen Maßstäbe halten könnten. Dennoch wäre ein Einsatzspektrum in der Fertigungsindustrie als Lastenzug denkbar. Zudem könnten die kleinen Roboter in der nahen Zukunft auch bei Katastrophen zum Einsatz kommen und beispielsweise Hilfsgüter transportieren. „Wenn man etwas mehr Platz zur Verfügung hat, kann man wirklich beeindruckende Dinge machen“, so David Christensen, einer der Forscher (via Ubergizmo). Anhand des Beispiels mit den Spiderman-Handschuhen, die das empor Klettern von Wände ermöglichen kann man sehr gut sehen, dass die Technologie ziemlich schön skalierbar ist. Und das ist der springende Punkt, wie die Forscher weiter betonen.

Miniroboter mit riesiger Zugkraft um Video

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.