Die Gerüchte im Hinblick auf einer Kooperation zwischen Nintendo und AMD verhärten sich weiterhin. Der Grafikchiphersteller soll die kommenden Konsolen mit Hardware-Technik versorgen. Konkret soll es sich bei der neuen Konsole um den Wii-U-Nachfolger handeln.


Shigero Myamoto Nintendo
Shigero Myamoto Nintendo

Bereits letzte Woche gab Nintendos Shigeru Miyamoto bekannt, dass gleich mehrere Teams an neuer und zukunftsträchtiger Hardware arbeiten. Mit den leistungsstarken AMD Chips könnte die neuste Wii-U-Generation mit Konkurrenz-Produkten wie der Playstation 4 und Xbox One gleichziehen. Schließlich setzen alle drei Hersteller bereits auf AMD-Elemente, wobei Nintendo bisher bei den Prozessoren IBM treu geblieben ist. Das könnte sich jedoch bald ändern. Bisher gab Nintendo keine weiteren Details zu den neuen Konsolen bekannt. Nach und nach sickern jedoch neue Informationen durch.

Sollten sich die Gerüchte bestätigen, avanciert AMD alsbald zu einem wichtigen Zulieferer für die drei erfolgreichsten Konsolen-Hersteller. AMD gab vor einigen Tagen bekannt, einen Gaming-Chip für einen Großkunden zu entwickeln, der 2016 ein neues System auf den Markt bringt. Mit der Schlüsseltechnologie sollen die Unternehmensquartalszahlen in die Höhe schießen.


Denkbar ist, dass die nächste Nintendo-Konsole mit einem Vierkern-Prozessor und einer kleineren GCN-Grafikeinheit ausgestattet wird. Bestätigt sich diese Prognose, ist die neue Wii-U-Generation wieder ein wenig schwächer als die Konkurrenz. Es bleibt abzuwarten, inwieweit die AMD-Prozessoren die Lukrativität der Nintendo-Konsole steigert.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.