Im Rahmen der Intel Wearable Tech Challenge von der wir vor wenigen Monaten berichtet haben, hat es US-Amerikanisches Start-Up mit einem Konzept für eine fliegende Kamera namens „Nixie“ in eine der Endrunden des Wettbewerbs geschafft. Ob das potentielle Start-Up die Challenge gewinnt oder nicht ist weniger wichtig, als den viralen Ansturm auf die fliegende Kamera. Nixie ist nämlich nicht nur eine Drohne die du per Smartphone steuern kannst, sondern das Konzept zu einer Drohne, die dich in deinem Alltag automatisch begleitet und dein Leben aufzeichnet. Wie die neue fliegende Kamera aus den USA aussehen soll und welche innovativen Funktionen sie mit bringt um das Leben von Menschen auf Schritt und Tritt festzuhalten, das erfahrt ihr hier in diesem Artikel.

Fliegende Kameras liegen im Trend

Drohnen liegen mehr denn je im Trend und die fliegenden Roboter werden uns in Zukunft noch öfter über den Weg fliegen. Die meisten Drohnen wie die AR Drohne des Herstellers Parrot oder die Phantom Vision sehen ziemlich ähnlich aus und haben entweder drei der mehr Rotoren. Andere Drohnen kann man gar nicht mehr als Drohnen ausmachen. Dazu zählt zum Beispiel der SmartBird von Festo, welcher uns eindrucksvoll zeigt, dass fliegende Roboter in Zukunft nicht mehr von normalen Tieren zu unterscheiden sein werden. Auch die Roboter-Biene von der Harvard Universität gehört dazu. Und die Roboter werden kleiner und vermehrt für fliegende Paketdienste oder für Sicherheits-Dienste der Zukunft zur Verbrechensbekämpfung eingesetzt. Die Zukunft wird viele Herausforderungen mit sich bringen, denn was passiert wenn wir tatsächlich von Robotern wie Smartbirds oder von Roboter-Bienen umgeben sind. Mann wird nie sicher sein können, ob die Fliege am Fenster nicht doch vielleicht eine Spionage-Fliege ist. Weitere Leaks von Stars wie die der letzten Wochen vorprogrammiert.


Nixie – Tragbare Mini-Drohne für das Handgelenk

Dies aber nur am Rande, vorstellen möchten wir euch die fliegende Kamera Nixie, die im Gegensatz zu Spionage-Drohnen sichtbar ist und dich nur wenn du magst auf Schritt und Tritt begleitet um dein Leben audio-visuell aus tollen Perspektiven aufzunehmen. Das tolle an dem Konzept zu Nixie ist nicht nur dass die Drohne auf der einen Seite dich in den Momenten wo du sie wirklich brauchst nutzen kannst, sondern, dass die Drohen am Handgelenk getragen werden kann. Sie ist also klein und entfaltet sich in dem Moment wo du sie wirklich brauchst. Das Video zeigt euch genau was mit einer tragbaren Mini-Drohne gemeint ist. Unser Fazit: Definitiv ein tolles Konzept welches man sich genauso vorstellen kann, allerdings noch Zukunftsmusik, denn auf dem Weg zu einem richtig guten Produkt dieser Art müssen noch eine Reihe von Hürden genommen werden.

Video: Nixie – Die Tragbare Mini-Drohne für das Handgelenk

Quelle: Visual News

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Peter Groth

    29. September 2014 at 07:40

    Fehlen nur noch Akkus, die änger als 5 Minuten durchhalten. Die Herausforderung sehe ich vor allem für so coole Gadget wie Nixie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.