Spionage und der direkte Eingriff in die Privatsphäre von Millionen von Menschen war, ist und bleibt in Zukunft ein heiß diskutiertes Thema. Und Edward Snowden hat erneut zugeschlagen und mit einer kuriosen News für Schlagzeilen gesorgt. Die NSA nutze laut des Whistle-Blowers beliebte Spiele auf Smartphones wie „Angry Birds“ um an die Daten von Smartphone Nutzern heranzukommen. Solche Spiele/Games und Apps werden in digitalen Spionage Kreisen auch „Leaky Apps“ genannt.

NSA nutzt das Spiel „Angry Birds“ zur Spionage

Angry Birds ist eines der erfolgreichsten Apps oder Spiele auf allen mobilen Plattformen wie zum Beispiel Android oder iOS. Die National Security Agency der US-Amerikanischen Staaten nutzte laut neuer Snowden Dokumente dieses und anderen Spielen und Anwendungen wie z.B Google Maps um die Daten von Millionen von Smartphone Besitzer auszulesen und über die Zeit hinweg aufzuzeichnen. Das Surfverhalten, die Kontakte, bestimmte Vorlieben, Ort an denen man sich aufgehalten hat, quasi alles wurde mit Hilfe von kleinen Spionage-Programmen, die durch „Sicherheitslücken“ in einzelnen „Leaky Apps“ eingeschleust wurden, abgegriffen, gespeichert und bei Bedarf analysiert.


Angry Birds Macher wussten nichts von Spionage

Laut dem Unternehmen Rovio, welches für das Spiel Angry Birds verantwortlich ist, konnte niemand ahnen, dass die Behörde für die nationale Sicherheit auch Spiele und Apps auf Smartphones aktiv dazu nutzt um Spionage zu betreiben. Auch Google, Facebook und andere Unternehmen, die von den neuesten Enthüllungen betroffen sind, wussten anscheinend alle nichts von den verdeckten Machenschaften der US Regierung. Für die digitalen Unternehmen ist das Vertrauen ihrer Nutzer in die Sicherheit ihrer Apps, Betriebssysteme, Programme, Applikationen und Services überlebenswichtig. Sobald Nutzer das Vertrauen in die eigene Entwicklung, seien es Spiele wie Angry Birds, verlieren, das Herstellen dieses ist so gut wie unmöglich. Die neuesten Enthüllungen von Edward Snowden sind da natürlich alles andere als hilfreich, denn wann immer nun Smartphone Nutzer Apps wie „Angry Birds“ oder „Google Maps“ oder „Facebook“ aufrufen, die Angst vor Spionage „spielt“ einfach immer mit.

3 Top Spionage Trends im Blog

Video: NSA nutzt sogar Angry Birds zur Spionage

https://www.youtube.com/watch?v=r-yOVWLGMOQ

Quelle: The Guardian

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.