Im Herbst 2008 haben wir bereits über das One Laptop Per Child Programm (OLPC) auf diesem Blog berichtet. Nun ist es auch in Uruguay endlich Realität geworden.


olpc

362.000 Schüler sowie 18.000 Lehrer haben nun ihren gratis Laptop erhalten und können so zeitgerechten Unterricht auch in abgelegenen Dörfern durchführen. So verrückt es auch klingt, aber es ist tatsächlich leichter einen „Xo-Laptop“ (Hersteller des OLPC Computers) zu betreiben als aktuelle Schulbücher für alle Kinder anzuschaffen.


Dennoch war die Einführung von Laptops im Klassenzimmer nicht ohne Probleme. Es stellte sich heraus, dass mit Schulungen, Internetkosten und Wartung der Geräte mehr Kosten anfallen als wie die ursprünglich geplanten 100 USD. Auch einige Lehrer waren von den neuen Computern anfangs nicht überzeugt, da sie sich selbst mit der für sie neuen Technologie nicht aus kannten. Mittlerweile soll jedoch die Akzeptanz durchwegs positiv sein.

Sogar der Papst hat letzten November einen OLPC-XO-Laptop von Antonio Battro überreicht bekommen
Sogar der Papst hat letzten November einen OLPC-XO-Laptop von Antonio Battro überreicht bekommen

Der Betrieb der auf Linux basierenden Laptops soll von nun an nur noch 21 USD pro jahr betragen. Inklusive Instandhaltung, Internet und dem Betreiben eines Informationsportales.

(via bbc)

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.