Origami Owl - Teenage Girl verdient Millionen.
Origami Owl: Teenage Girl verdient Millionen.

Wir hatten euch vor zwei Jahren über Origami Owl berichtet, einem Start-Up aus den USA, welches ein 14-jähriges Mädchen zur Millionärin machte. Nun ist die US-Amerikanerin 18 Jahre alt und berichtet 4 Jahre nach der Gründung über die Entstehung ihres Start Ups, über den Verlauf und wie es heute um den individualisierbaren Schmuck Origami Owl steht. Das beeindruckende an der Geschichte ist nicht nur das junge Alter der Millionärin, sondern auch die Art und Weise wie das Startup entstand und wie es sich im Laufe der Monate mit Unterstützung der Eltern entwickelte. Startschuss für das Teenage Girl war nämlich kein Schmuck, sondern ein Auto. Mehr zu der inspirierenden Geschichte eines Teenage Girls welches dank einer simplen Idee Millionen verdient, seht und lest ihr in diesem Beitrag bei uns auf Trends der Zukunft.


Origami Owl: Teenage Girl verdient Millionen

Am Anfang hatte Bella Weems einen grossen Wunsch, nämlich ein eigenes Auto zu besitzen. Mit 14 Jahren war sie allerdings ein wenig jung für ein Auto. Ganze vier weitere Jahre hätte sie auf ihren Führerschein warten müssen, aber ein Auto wollte Bella trotzdem. Also begann sie mit dem Babysitten um sich das Geld für ein eigenes Autos zusammen zu sparen. Schnell merkte sie, dass sie noch sehr lange sparen hätte müssen, bevor sie sich ihren Wagen leisten konnte. Nach einem Gespräch mit ihren Eltern, in dem sie sich wegen des geringen Gehalts ausliess, schlugen ihr ihre Eltern vor ein Business zu starten. Prinzipiell war es egal was für was sie sich entscheiden würde, ihre Eltern würden sie bei der Umsetzung unterstützen. Klugerweise entschied sich Bella Weems fuer ein Startup welches sich um Schmuck und Design drehte. So konnte sich ihre Freunde und Bekannte nach Hause einladen, um ihnen ihren Schmuck vorzustellen.

Binnen kurzer Zeit zur Millionaerin

Das Feedback ihrer Bekannten zu der Idee sich seinen Schmuck selbst zusammen zu stellen fiel sehr positiv aus. Die News verbreitete sich langsam aber sicher in ihrer Stadt, aber erst nachdem das Business online gegangen war und sie so tausende von Freelance Designern und auf der anderen Seite interessierte Kunden erreichte, nahm das Startup so richtig Schwung auf. Die Designer erstellten neue Designs und die Kunden liebten und kauften dieses. Bella Weems als Schnittstelle dazwischen und der Rest geht von alleine. Der Schmuck ist hochwertig für den Preis von 120 Euro als StarterPack und ist individualisier und miteinander kombinierbar. Auch die Modularität, das sich selber zusammenstellen von Lieblingssymbolen, trug einen Teil dazu bei, dass das Geschäft heute so gut läuft genauso wie die Menschen, die zu Hause die Verkaufsparties an Start brachten.Auf alle Fälle aber steckt ein Teenage Girl hinter Origami Owl und so dauerte es nicht lange, dass die grössten Newssender die junge Entrepreneurin in ihr Programm aufnahmen. Auch deshalb ging der unternehmerische Plan in so kurzer Zeit, so gut auf. Respekt und das von einer 14-jaehrigen initiert.


Origami Owl – Die Geschichte um Bella Weems

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.