In den letzten Jahren haben sich Smartphones stark verbessert. Die Leistung, die Displays, die mobilen Betriebssysteme, sogar Smartwatches wurden erfunden und sind derzeit der Renner. Doch viele warten auf neue Konzepte, die die Smartphones neu erfinden. Konzept-Designer Dave Hakkens hat eine vielversprechende Idee, nämlich die Hardware von Smartphones in Blöcke zu unterteilen und diese austauschbar zu machen. Durch das sogenannte „Phonebloks-Konzept“ kann man sein Smartphone nach belieben aufrüsten, zum Beispiel mit neuen größeren Lautsprechern, einer besseren Kamera, einem größeren Speicher – und das schnell und unkompliziert. 

Phonebloks – Allein gegen die Elektronik-Müllberge

Smartphones und mobile Telefone die heute neu sind, sind in wenigen Monaten oder spätestens nach wenigen Jahren veraltet. Das Resultat sind Tonnen von Müllberge, die aus Telefonen und Smartphones bestehen. Natürlich freuen sich die Hersteller über diese exponentielle Entwicklung neuer Technologien denn wenn die Aktualität von Smartphones eine kurze Lebensdauer hat, werden in kürzerer Zeit logischerweise mehr neue Smartphones verkauft. Das große Problem allerdings sind die Müllberge die diese mobilen Geräte erzeugen. Der Designer Davew Hakkens hat einen neue Vision vom Smartphone der Zukunft. Dieses besteht aus einem Block-Konzept welches mit der Zeit die Smartphone-Besitzer nicht zum Wegwerfen bewegt, sondern eher zum aufrüsten des mobilen Gerätes. So sollen Tonnen von Plastik und Elektronikschrott gespart werden und natürlich auch Geld verdient werden.


Smartphones aufrüsten via Block-Konzept

Das Konzept der Blocks sieht auf den ersten Blick vielversprechend aus. Das Phonebloks-Produkt könnte man sich gut in der jungen Zielgruppe vorstellen. In der Schule könnte man die Blocks untereinander tauschen oder, je nach Zweck und Anwendung, ausleihen um so einen größeres Lautsprecher oder eine bessere Kamera, oder einfach nur eine neue Farbe passend zu der aktuellen Zusammensetzung erhalten. Das Design im Video weiter unten ist noch ein wenig zu dick nach meinem Geschmack, wenn man das Problem allerdings löst und ein feineres Design aus den Blöcken herausbekommt, warum sollte das Smartphone der Zukunft keinen Erfolg haben? Spricht unserer Meinung nach nichts dagegen. Clip ab für die Phonebloks – Smartphone der Zukunft lässt sich aufrüsten.

Video zu den „Phonebloks“

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. sel-lord

    12. September 2013 at 19:28

    die idee ist der hammer. Mich nervt nur, dass überall sofort schlecht geredet wird im Web. Nach dem Motto „funktioniert ja eh nicht“… bei dem Ansturm auf Youtube Twitter und Co wollen wir mal sehen was daraus wird. Gibt im deutschen Raum schon die erste Webseite. 😀 Freue mich auf den 29ten Okt!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.