Die Onlineplattform von Populous wurde 2017 gegründet und soll es ermöglichen, in einem Peer-to-Peer-System Rechnungen vorzufinanzieren. Dank der dahinterstehenden Blockchain-Technologie können Ineffizienzen und Risiken der manuellen Auftragsherkunft und -verarbeitung sowie der damit verbundenen Fehler bei manueller Ausführung verhindert werden.


Was möchte Populous erreichen?

Das Ziel des Unternehmens ist es, eine der größten globalen Rechnungsfinanzierungsgesellschaften auf Basis der Blockchain zu werden. Um das zu gewährleisten, stellt Populous eine Plattform für Investoren bereit, auf der Rechnungen aufgekauft bzw. verkauft werden können. Populous ermöglicht so eine Vorfinanzierung von Rechnungen und schafft Cashflow für Unternehmen, die ihre Rechnungen verkaufen. Durch die Blockchain-Technologie sind die Transaktionen abgesichert, transparent und gleichzeitig privat.


So funktioniert die Populous-Plattform

Auf der Populous-Plattform können Smart Contracts zwischen einem Rechnungskäufer sowie einem Rechnungsverkäufer abgeschlossen werden. Wenn die Transaktion in das verteilte Ledger der Blockchain eingetragen und der Crowdfunding-Prozess final abgeschlossen ist, wird die Zahlung an den Rechnungsverkäufer bestätigt und 80 Prozent der Gelder werden freigegeben. Die rechtlichen Anforderungen an den Verkauf werden dabei mit in die Smart Contracts eingetragen, sodass sie ebenfalls in der Blockchain gesichert werden.

Populous verwendet zwei Kryptowährungen. Eine davon ist ein stabiles Währungstoken namens Poken. Diese Token sind 1:1 mit nationalen Währungen wie dem Euro, dem Schweizer Franken oder dem Britischen Pfund verbunden. Die Poken sind die interne Währung der Populous-Plattform und werden für die Bezahlungen der Rechnungen verwendet. Zu Beginn werden lediglich an das Britische Pfund gebundene Poken getradet, da Populous in London ansässig ist. Weitere Währungen sollen folgen. Da die Poken ERC-20-konform sind, können sie für die Ausführung von Smart Contracts auf der Ethereum-Plattform verwendet werden.

Sobald andere Währungen freigegeben werden, können Nutzer der Plattform ihre Poken zu den jeweiligen Wechselkursen der nationalen Währungen in Poken anderer Währungen zu tauschen. Die Poken können auch direkt in die Währung eines unterstützen Landes oder aber in Bitcoin oder Ethereum umgetauscht werden.

Da das kundenspezifische Poken stabil ist, wird die jeweilige Rechnung so vor Kursschwankungen der Währung abgeschirmt.

Crypto-Börsen und Tools für ein sicheres Handeln

Börsen & ToolsVorteileLink
BinanceGroßes Volumen, Neuanmeldungen möglich, große Anzahl an div. Coins.Direkt zu Binance
KucoinNeuanmeldungen möglich, attraktive Gewinnspiele für Trader.Direkt zu Kucoin
CoinbaseNeuanmeldungen möglich, große Anzahl div. Coins.Direkt zu Coinbase
HitBTCNeuanmeldungen möglich, aktiv seit 2013.Direkt zu HitBTC
Bitcoin.deDeutsches Portal, guter Einstieg für den Bitcoin.Direkt zu Bitcoin.de
CoinTrackingSteuerreports, sowie Übersichten über Gewinne/Verluste.Direkt zu CoinTracking
CoinMarketCapÜbersicht aller Crypto-Coins inkl. Preisveränderungen.Direkt zu CoinMarketCap

Wie wird die Sicherheit der Transaktionen gewährleistet?

Abgesichert werden die Smart Contracts auf der Plattform durch den Einsatz von XBLR-Daten und Altman Z-Scores. So kann auch die finanzielle Kreditwürdigkeit der Rechnungsverkäufer gewährleistet werden.

Bei XBRL (eXtensible Business Reporting Language) handelt es sich um einen globalen Standard, der für den Austausch von Geschäftsinformationen genutzt wird. Der Standard steht jedem frei zur Verfügung. Hinter XBRL steht die Firma XBRL International, Inc.

Bei der Z-Score-Formel handelt es sich um eine Standardformel zur Bewertung der Kreditwürdigkeit. Die Formel liefert drei Parameter:

  1. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Unternehmen innerhalb von zwei Jahren zahlungsunfähig wird.
  2. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass die individuelle Zahlung ausfällt.
  3. Ist ein Unternehmen in finanziellen Schwierigkeiten.

Wer steht hinter Populous?

Populous wurde 2017 von dem Datenexperten Stephen Williams gegründet. Dieser hatte die Vision von einer Plattform für Rechnungsfinanzierungen, die sowohl sicher als auch effizient ist. Die Entscheidung, die Plattform auf Basis der Blockchain-Technologie aufzuziehen, fiel dann ziemlich schnell. Williams entschied sich für die Ethereum-Blockchain, um seine Plattform zu verwirklichen.

Williams holte Experten aus den Bereichen Finanzen und Blockchain-Technologie mit ins Boot und führte ein ICO durch, um seine Vision zu finanzieren. Anschließend ging die Populous-Plattform an den Start.

Der Populous Coin (PPT)

Der Populous COin ist das Token, das im Rahmen des Pre-ICO ausgegeben wurde, um Mittel für den Aufbau der Plattform zu beschaffen. Aktuell sind etwa 37 Millionen PPT-Token im Umlauf, der Nachschub ist auf insgesamt etwa 53 Millionen Token begrenzt. Die PPT-Token ermöglichen auch den Zugriff auf die Populous-Plattform. Welcher Wert genau durch die Token freigeschaltet wird, wird noch bekannt gegeben.

Der Rückkauf der Token durch Populous dient mehreren Zwecken. So soll zum einen gezeigt werden, dass die Plattform ausreichend Mittel generiert hat. Außerdem wird zum anderen die Menge an sich im Umlauf befindlichen Token abgeschöpft, sodass die PPT-Transaktionen erleichtert werden.

Hier könnt Ihr den Populous Coin kaufen!

Der Populous Coin in Kennzahlen (Stand: 16.02.2018)

  • Marktkapitalisierung: 1.121.499.545 US-Dollar
  • Handelsvolumen (24 Std.): 13.622.900 US-Dollar
  • Token im Umlauf: 37.004.027
  • Token Hard Cap: 53.252.246
  • Kurs: 31,35 US-Dollar

Börsen an denen der Populous Coin gehandelt wird: Übersicht zu den Märkten

Populous im Video

Der Kursverlauf des Populous Coin

Wie auch bei vielen anderen Kryptowährungen stagnierte der Kurs des PPT-Token nach der Gründung von Populous für eine Weile. Die Token kosteten bis November 2017 etwa 3 US-Dollar pro Stück. Im November begann der Kurs dann zu steigen. Auch der Populous Coin profitierte vom Crypto-Hype, in dessen Verlauf der Kurs bis Ende Januar 2018 auf 44 US-Dollar stieg. Anfang Februar gab es einen weiteren Kursboost auf den bisherigen Höchststand von etwa 72 US-Dollar. Danach fiel der Kurs wieder und steht momentan bei knapp über 30 US-Dollar.

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.