In Lampen kommen häufig Materialien zum Einsatz, die in der Herstellung und/oder in der Entsorgung eine Belastung für die Umwelt darstellen. Der holländische Designer Jaap Elzas hat sich auf die Suche nach Alternativen gemacht. Und eine gefunden: Seine Potatolamp besteht zum großen Teil aus Kartoffelstärke und Bambus.


Kartoffelstärke und Bambus: Der Natur zuliebe

Seit den 1980er Jahren entwirft der niederländische Designer Möbel. Unter anderem entwickelte er Öko-Waschkugeln und einen Fahrradständer zum Radfahren im Stehen. Seine neue Serie besteht aus drei unterschiedlichen Lampen-Modellen: Einer Wand-, einer Tisch- und einer Bodenlampe. Der Schirm der Lampen besteht aus Solanyl, einem Stoff, der aus Kartoffelstärke hergestellt wird. Und auch sonst setzt der Elzas auf ein Material, das für seine umweltfreundlichen Merkmal bekannt ist: Der Ständer der Lampen ist aus Bambus.


Bambus ist eine schnell wachsende Grasart und kann jedes Jahr gleich mehrfach abgeerntet werden. Somit handelt es sich um ein ökologisch vertretbares Material, zumal es auch vollständig biologisch abbaubar ist.

Umweltfreundliche Entsorgung

Solanyl benötigt bei der Produktion 65 Prozent weniger Energie als herkömmliche Kunstoffprodukten wie PVC und Polyethylen. Zudem sind Produkte aus Solanyl leicht zu recyceln und umweltfreundlich verbrennbar. Normale Kunststoffprodukte gerne mal im Hausmüll, und bei der anschließenden Verbrennung werden viele umweltschädliche Stoffe frei.

Die Lampenmodelle aus der Serie sind in 5 verschiedenen Farben erhältlich, und die Preise variieren zwischen 29,90 und 59,90 Euro. Das Projekt wurde über die Crowdfundingplattform Oneplanetcrowd finanziert.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.