Das Unternehmen Pendix aus Zwickau vertreibt nun bereits seit einiger Zeit Nachrüstsysteme, mit denen man fast jedes Fahrrad nachträglich in ein E-Bike verwandeln kann. Die intelligenten Mittelmotor-Nachrüstsätze basieren auf den eDrive-Antrieb, der das natürliche Tretgefühl bewahrt. Auf der Eurobike 2019 präsentiert das Unternehmen den Pendix eDrive150 – ein neues Nachrüstsystem, das insgesamt nur wenig größer als eine herkömmliche 0,5 Liter Getränkeflasche ist.


Bild: Pendix

Nicht größer als eine Trinkflasche

Der eDrive150start funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie die vorherigen Pendix-Antriebe: Beim Nachrüsten wird das Tretlager des Fahrrads mit einem speziellen Pendix-Tretlager ersetzt, das mit einem Sensor ausgestattet ist, der die Drehbewegung und die Kraft beim Treten misst. Die Informationen werden dann von der Fahrsteuerung verarbeitet, die dann die Kraftabgabe des Motors berechnet. So weiß der Antrieb immer, wie sehr er den Fahrer unterstützen muss. Das Besondere an dem System ist, dass es stetig dazu lernt und sich immer mehr auf das Tretverhalten des Fahrers einstellt.

Das neue System ist mit einem nur 1,4 kg schweren Akku ausgestattet und laut Pendix ideal für Kurzstrecken und Radfahrer, die nur manchmal die Unterstützung des Motors brauchen. „ Die meisten Pendler fahren ihren Akku an einem Tag gar nicht leer, daher haben wir uns entschlossen, diese kleinere und viel leichtere Version des Pendix-Systemszu entwickelnund als Alternative anzubieten„, so Thomas Herzog, Mitgründer und Geschäftsführer von Pendix.


Perfekt für Pendler

Wer mit dem Rad pendelt, der fährt in Deutschland im Schnitt 9,2 km zu seiner Arbeitsstelle. Mit einer Reichweite von 28 km ist der eDrive150start also perfekt für den Weg zur Arbeit geeignet. „ Zeitdruck, Parkplatzsuche und Stau bedeuten Stress. Und wir wollen den Arbeitsweg ein wenig entspannter machen. Viele unserer Kunden fahren mit Elektro-Unterstützung zur Arbeit und nutzen den Rückweg als Workout„, erklärt Herzog weiter.

Auf der Eurobike 2019 werden die Besucher erstmals die Möglichkeit bekommen, den neuen Pendix-Antrieb zu testen. Danach wird der Pendix eDrive150start für knapp unter 1000 Euro im Handel zu haben sein.

via Pendix

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

1 Kommentar

  1. Ulli Bekemeier

    29. August 2019 at 12:38

    Sind am neuen Pendix 150 Antrieb auch die größeren Accus verwendbar ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.