Elektromobilität wird in Zukunft ein immer größeres Thema werden. In der EU wird diskutiert, dass ab 2030 keine PKW mit Verbrennungsmotor zugelassen werden sollen, in China gibt es ab nächstem Jahr eine Quote für Elektroautos, und die USA pusht bereits seit Jahren das Thema Elektromobilität. Ein Problem haben die Stromer aber: Sie sind sehr leise. Das ist vor allem für Radfahrer und Fußgänger ein Problem und führt zu einer erhöhten Unfallgefahr. Aus diesem Grund soll in den USA eine Regel eingeführt werden, die Elektroautos wieder lauter werden lässt und so vor ihrem Herannahen warnt.


Tesla Motors

Neue Regel soll Unfälle vermeiden

Generell könnte die Tatsache, dass Elektroautos sehr leise unterwegs sind, wohl als positiv gesehen werden. Wegen der erhöhten Unfallgefahr möchte das US Department of Transportation für neu produzierte Elektroauto einen gewissen Geräuschpegel vorschreiben. Die Regel ist bereits seit Jahren in der Diskussion und nun endlich spruchreif und geht als Federal Motor Vehicle Safety Standard No. 141 in das Regelwerk des Department of Transportation an. Nach Angaben des Ministeriums sollen dadurch knapp 2400 Personenunfälle pro Jahr vermieden werden. Ähnliche Regeln werden auch seitens der Europäischen Kommission und der UN diskutiert.


Warnton bei langsamer Geschwindigkeit

Die Regel soll alle Hybrid- und Elektroautos umfassen, die vier Räder haben und weniger als 4546 Kilogramm wiegen. Diese Fahrzeuge sollen von nun an sowohl beim Vorwärts- als auch beim Rückwärtsfahren einen künstlichen Warnton aussenden, allerdings nur dann, wenn sie weniger als 30 km/h schnell sind. Ein schnelleres Elektroauto erzeugt offenbar genug Wind- und Fahrtgeräusche, um auch ohne künstlichen Ton wahrgenommen zu werden.

We all depend on our senses to alert us to possible danger. With more, quieter hybrid and electrical cars on the road, the ability for all pedestrians to hear as well as see the cars becomes an important factor of reducing the risk of possible crashes and improving safety„, äußert sich der US-Verkehrsminister Anthony Foxx zu dem Thema.

Ab dem 01. September 2018 muss die Hälfte aller neu produzierten Elektroautos in den USA mit einem entsprechenden Feature ausgestattet werden. Nach einer Übergangsphase von einem Jahr muss dann jedes neue Elektroauto in den USA dem Standard entsprechen.

via NewAtlas

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. werner

    16. November 2016 at 11:21

    Das wäre doch ein wunderbares neues Geschäftsfeld für Tuner: Statt nerviger Klingeltöne dreht man uns zukünftig nervige „Fahrzeugtöne“ an. Elektro-Smart mit Ferrarisound – das braucht die Welt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.