Nach einem fast neuen Jahre andauernden Flug und stolzen vier Milliarden zurückgelegten Kilometern, befindet sich die US-Raumsonde „New Horizons“ im Anflug auf den Planeten Pluto. Am Rande der Galaxie soll die Raumsonden den Zwergplaneten untersuchen. Schon jetzt ist klar, dass es sich bei der aktuellen Mission nicht um die letzte Erkundung handelt.


US-Sonde soll Daten an die Erde schicken

Die Weltraumsonde New Horizons hat nach neun Jahren Flug nun endlich die Nähe des Zwerplaneten Pluto erreicht. Projektleiterin Alice Bowman bestätigt, dass die Raumsonde voll-funktionsfähig ist und zudem aus ihrem batteriesparenden Schlaf geweckt wurde. Der NASA zufolge befindet sich New Horizons nun im Anflug auf Pluto. Die erste Mission der NASA in Richtung Pluto soll zum ersten Mal überhaupt hochauflösendes Bildmaterial aus der Nähe des entfernten und kalten Planeten liefern. Den Berechnungen der Experten nach passiert die Raumsonde am 14. Juli Pluto innerhalb seiner Mondumlaufbahnen. Die Eiswelt am Rande unseres Sonnensystems ist bisher wenig erforscht und fasziniert die Wissenschaftler seit Jahren schon. Neben dem hochauflösenden Bildmaterial, soll die Sonde auch Daten über die Oberflächenbeschaffenheit und die Atmosphäre an die Erde übermitteln.


Nachrichten sind mehr las vier Stunden unterwegs

Bisher ist New Horizons noch 220 Millionen Kilometer vom eigentlichen Ziel entfernt. Im Dezember erwachte die Sonde aus ihrem letzten Tiefschlaf. Bis zum Eintreffen vergehen noch knapp sechs Monate. Um Strom zu sparen, befand sich New Horizons insgesamt 1873 Tage im Schlaf. Die Forscher aktivierten die Raumsonde alle paar Monate um eine Überprüfung des Systems vornehmen zu können. Es ist schon eine atemberaubende Leistung der Technik, ein so weit entferntes Objekt von der Erde aus steuern zu können. Einmal pro Woche schickt die Sonde Nachrichten an die Erde. Bis das übermittelte Systemupdate vom Sender an den Empfänger übertragen wird, vergehen knapp vier Stunden.

Nach der erfolgreichen Untersuchung des Pluto, soll New Horizons noch weitere Objekte im Kuiper-Gürtel scannen. Mit Sicherheit werden dabei dem Rande unseres Sonnensystems noch so manch interessante Geheimnisse entlockt.

NASA Video zur New Horizons Mission

Pluto erhielt seinen Zwergplaneten-Status erst im Zuge einer Neu-Definition im Jahr 2006. Es handelt sich dabei um eine Abstufung. Zuvor galt Pluto mit seinen fünf Monden als kleinster der insgesamt neun Planeten in unserem Sonnensystem.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.