Recyclingpflicht: Chinas Regierung greift bei E-Auto-Batterien durch!

Die chinesische Regierung nimmt aktuell eine Vielzahl an Projekten gleichzeitig in Angriff. So wurde gerade die Beschränkung der Amtszeit von Staatschef Xi Jinping aufgehoben. Dessen Macht wurde dadurch massiv ausgeweitet. Davon könnten auch die von Xi vorangetriebenen Initiativen profitieren. Ein besonders wichtiges Anliegen des Staatspräsidenten: Der Kampf gegen den Müll. Zu Beginn des Jahres sorgte eine erste solche Maßnahme für Komplikationen in Deutschland und Großbritannien. Denn das Reich der Mitte weigert sich seitdem unbehandelten Plastikmüll aus Europa aufzunehmen. Eine zweite Initiative nimmt nun die Autobauer in den Blick: Diese werden verpflichtet, alte Batterien von Elektroautos wieder einzusammeln und fachgerecht zu recyceln. Auf diese Weise sollen die Auswirkungen der Elektrifizierung des Straßenverkehrs auf die Umwelt möglichst gering gehalten werden.

Foto: Alexander Trisko

Die Batterien sollen automatisiert recycelt werden können

Die chinesische Regierung sieht die Hersteller allerdings auch aus anderen Gründen in der Pflicht. Denn der Staat hat den E-Auto-Boom in China in den letzten Jahren massiv mit vorangetrieben. Einerseits geschah dies durch finanzielle Unterstützung, andererseits aber auch durch regulatorische Maßnahmen. So sind Autos mit Elektromotor etwa von den immer wieder verhängten teilweisen Fahrverboten ausgenommen. Die Verantwortung für die alten Batterien will die Regierung nun nicht auch noch übernehmen müssen. Konkret sieht der Entwurf vor, dass die Hersteller spezielle Sammelstellen einrichten müssen, an denen die nicht mehr genutzten Akkus fachgerecht in Empfang genommen werden. Außerdem sollen die Batterien bereits im Vorfeld so gebaut werden, dass der Recyclingprozess weitgehend automatisiert ablaufen kann.

Chinesische Autobauer haben beim E-Auto oft die Nase vorn

Betroffen von der Regelung in China ist auch ein in Deutschland erst in den letzten Tagen richtig bekannt gewordenes Unternehmen: Der Hersteller Geely ist nicht nur größter Einzelaktionär von Mercedes-Benz, sondern auch einer der größten E-Auto-Produzenten im Reich der Mitte. Es bleibt abzuwarten, wie sich die neue Regelung auf das Geschäft von Geely und anderen chinesischen Autoherstellern auswirken wird. Grundsätzlich haben die einheimischen Autobauer in China im Bereich der Elektroautos einen vergleichsweise hohen Marktanteil, während der Markt für Autos mit Verbrennungsmotor von ausländischen Firmen dominiert wird. Das Thema Recycling dürfte für die chinesische Regierung aber auch einen strategischen Aspekt haben: Schon jetzt deutet sich an, dass bei vielen für die Batterien benötigten Rohstoffen zukünftig eine Knappheit droht.

Via: Reuters