Mit der Hilfe eines speziellen Zellkerntransfers, ist es Medizinern erstmals gelungen ein Baby mit drei genetischen Eltern zu erzeugen. Wie das Wissenschaftsmagazin New Scientist schreibt, hat ein Forscher-Tam aus den USA, Mexiko und Großbritannien bei dem Paar aus Jordanien eine spezielle Keimbahntherapie erprobt.


Neue Kerntransfer-Methode kam zur Anwendung

Zuvor hat die Frau bereits mehrere Kinder verloren. Der Grund dafür ist eine mitochondriale Erbkrankheit, die bei Kindern zum Leigh-Syndrom führt. Die Prognose ist bei der Erkrankung schlecht, so beträgt die Lebenserwartung nur wenige Jahre. In der New Hope Fertility Clinic in New York konnte der Frau nun geholfen werden. Das neue Verfahren funktioniert wie folgt: Die Forscher entfernten den Zellkern einer Eizelle der Mutter und setzten diesen in eine Eizelle einer anderen Frau ein. Aus der Eizelle der anderen Frau wurde der Zellkern zuvor entfernt. Die „Spendereizelle“ enthielt dann also den Zellkern der Eizelle der Mutter und die Mitochondrien der anderen Frau. Mitochondrien gelten als Kraftwerke der Zelle und enthalten ebenfalls Erbmaterial. Anschließend wurde die modifizierte Zelle mit dem Sperma des Vaters befruchtet. Vor knapp einem halben Jahr gebar die Mutter dann einen gesunden Jungen.


Der Junge ist nicht das erste Baby mit drei genetischen Eltern. Allerdings wurde die Kerntransfer-Methode weltweit zum ersten Mal angewendet. Alana Saarinen ist ein bekanntes Beispiel für eine Frau mit drei genetischen Eltern. Sie trägt ebenfalls Gene von ihrem Vater und zwei Frauen in sich. Allerdings wurde bei ihr das Verfahren des Zytoplasmatransfers angewandt und Mitochondrien erst nachträglich in die befruchtete Eizelle gegeben. 2002 wurde diese Technik in den USA verboten. Als Gründe wurden Sicherheits- und Ethikbedenken genannt.

Die aktuelle Behandlung, die ausführlicher bei „New Scientist“ nachgelesen werden kann, ist ebenfalls in den USA verboten. Deshalb fand das Verfahren in Mexiko statt. Auch in Deutschland wäre ein solcher Eingriff nicht erlaubt.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.