Hotel-Roboter sind bereits in der Lage die Gäste mit frischen Handtüchern, Essen und Trinken zu versorgen. In modernen Krankenhäusern kommen Roboter zum Einsatz, die Medikamente an die Patienten verteilen und auch vor den heimischen vier Wänden macht die Roboter-Technik keinen Halt mehr. Intelligente Haushaltsroboter wie der PR2 ist ebenfalls in der Lage Objekte im sichtbaren Bereich ausfindig zu machen und zu transportieren. Hierfür wird die Umgebung nach den jeweiligen Objekten abgescannt. Wird der Roboter fündig ergreift er die Medikamente und transportiert diese zum Zielort. Der PR2 ist übrigens auch in der Lage Wäsche zu bügeln, zu kochen und vieles mehr.


Wissenschaftler der Georgia Tech haben dem PR2 nun jedoch ein gewisses Feintuning verpasst. Gegenstände, die mit einer RFID- Markierung (Identifizierung mit Hilfe elektromagnetischer Wellen) versehen wurden, können nun auch aufgespürt werden wenn diese sich in einem nicht sichtbaren Bereich befinden. Möglich machen das zwei zusätzliche Antennen auf Schulterhöhe, die zuvor alle RFID Gegenstände mit einer RFID Markierung ausfindig machen und dem Roboter dann einen Abgleich ermöglichen um gezielt das gewünschte Objekt finden zu können. Diese neue Technologie trägt dazu bei, dass der Haushaltsroboter noch effizienter eingesetzt werden kann. Wir bleiben bei dem Thema Medikamente. Konnte es bisher vorkommen, dass der Roboter sich vergriff und die falschen Medikamente lieferte, kann nun jede einzelne Packung gesondert markiert werden, so dass ein vertauschen kaum noch möglich ist. Im folgenden Videoclip wird verdeutlicht, welche Vorteile die neue Technologie auch im Hinblick auf die Zeitersparnis mit sich bringt.


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.