rice University -  Injektion ohne Schmerzen
Rice University: Impfen ohne Schmerzen

Viele Menschen, vor allem Kinder und Jugendliche, gehen nur ungern zum Arzt, denn Injektionen durch Spritzen können richtig weh tun. Wissenschaftler von der Rice University haben nun ein neues Gadget entwickelt, welches die Schmerzen bei Injektionen und Impfungen mindert. Ähnlich zu anderen Entwicklungen in diesem Bereich, greifen auch die Forscher der Rice University auf einen ganz speziellen Trick zurück um die Schmerzen bei Injektionen zu lindern und so Spritzen überflüssig zu machen. Eine weitere Besonderheit des neuen Gadgets zum Lindern von Schmerzen bei Injektionen ist, dass das Gerät mittels eines 3D-Druckers direkt in einer Praxis oder in einem Krankehaus hergestellt und multipliziert werden kann. Mehr Details zur innovativen Erfindungen der Rice University in Houston USA seht und erfahrt ihr wie gewohnt in diesem Artikel bei uns im Innovations- und Trendsblog Trends der Zukunft.


Rice University: Injektionen ohne Schmerzen

Es gibt viele Menschen da draußen, die sich vor den Schmerzen bei Injektionen durch Spritzen fürchten. In der jüngsten Vergangenheit haben wir schon einige Erfindungen vorgestellt, die sich dem Problem annahmen und die Schmerzen von Patienten lindern oder gar vollkommen neutralisieren. Dabei kamen Konzepte wie das Impfen durch Eincremen, der Mit Jet Injector ohne Nadeln oder aber die Microneedles, die dank Nano-Technologie so klein sind, dass sie bei einer Injektion nicht mehr wehtun, zum Vorschein. Alle Methoden unterscheiden sich in der Herangehensweise an das Spritzen-Problem, lösen dieses aber allesamt auf eleganteste Art und Weise. Bei der neuen Erfindung der Rice University gehen die Forscher erneut einen anderen Weg und präsentieren ein Mini-Gadget, welches direkt mittels eines 3-D Druckers in der Arztpraxis oder im Krankenhaus ausgedruckt werden und zum Einsatz kommen kann.

Rice Schmerzlinderung durch Kälte

Bevor die kleinen Mininadeln des neuen Injektions-Gadgets der Rice University in die Haut eindringen, nutzen die Forscher einen Stoff, der bei Kontakt mit der Haut diese binnen Sekunden kühlt. Durch die Kühlung wird das Eindringen der Nadeln in die Haut erleichtert und das Schmerzgefühl von Patienten radikal gemindert. Die neue rasante Kühltechnologie könnte dabei nicht für Ärzte und Krankenschwestern interessant sein, sondern auch für Piercing Studios. Die neue Technologie ist so schnell und effektiv, dass sie binnen Sekunden zum Einsatz kommen und den Schmerz so gut wie auf 0 minimiert. Gerade wegen der Tatsache, dass das Gadget mittels 3D Drucker hergestellt werden kann, sehen wir in der Entwicklung an der Rice University Potential. Mit Erfindungen wie den Microneedles jedoch ist es natürlich schwer mitzuhalten, dennoch stellt die Rice Injektion eine weitere Alternative zur traditionellen Spritze dar und ist somit eine weitere Innovation die es wert ist zu teilen.


Video zur Rice Injection ohne Schmerzen

Quelle: Rice University

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.