Regelmäßiges Händewaschen ist nicht nur wichtig für die eigene Gesundheit, sondern verhindert auch die Verbreitung von Krankheitserregern. Der Robo-Washer war deshalb ursprünglich ein Versuch, den Prozess ein wenig zu vereinfachen. Nutzer mussten dabei ihre Hände nur noch in das Spülbecken halten. Dort wurden diese dann zunächst mit Wasser und Seife gereinigt und anschließend getrocknet. Inzwischen hat Erfinder Donal Vitez den Robo-Washer aber noch einmal überarbeitet und mit neuen Funktionen ausgestattet. So verbraucht der jetzt präsentierte Robo-Washer Revolution kaum Frischwasser. Denn das genutzte Wasser wird wiederaufbereitet und dann erneut verwendet.


Nach einem Jahr soll sich der Kauf bereits rentieren

Seife kommt dabei ebenfalls keine mehr zum Einsatz. Stattdessen werden die Hände mit antibakteriellem Wasser desinfiziert. Das Reinigungsergebnis soll so gut sein, dass anschließend beispielsweise problemlos in einem Krankenhaus gearbeitet werden könnte. Der Wasserverbrauch ist dabei extrem niedrig, es werden lediglich 0,237 Liter Wasser benötigt. Diese werden zudem anschließend aufgefangen, gefiltert und desinfiziert und kommen dann erneut zum Einsatz. Zum Vergleich: Beim klassischen Händewaschen mit fließendem Wasser werden rund zwei Liter verbraucht. Entwickler Vitez machte bisher noch keine Angaben zum Verkaufspreis des neuen Robo-Washers. Seinen Berechnungen zufolge rentiert sich die Anschaffung alleine aufgrund der eingesparten Wasserkosten aber bereits nach nur einem Jahr.


Auch Waschmaschinen und Duschen könnten Wasser aufbereiten

Das wasseraufbereitende Waschbecken soll dabei aber nur der Anfang sein. Denn Vitez denkt darüber nach, die zum recyceln des Wassers genutzte Technik auch in anderen Produkten zur Anwendung zu bringen. So ist der Einsatz beispielsweise in Waschmaschinen, Spülmaschinen oder sogar Duschen denkbar. In wasserreichen Gebieten wie Deutschland hätte dies lediglich einen Kostenspareffekt. In Gebieten die – wie aktuell der US-Bundesstaat Kalifornien – regelmäßig unter Wasserknappheit leiden, erfüllt das Wassersparen aber auch einen lebensnotwendigen Zweck. Bisher existieren allerdings nur Prototypen des Robo-Washers Revolution. Wann die ersten Geräte in den Verkauf gehen, ist noch nicht bekannt.

Via: Robo-Washer

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.