Aibo Roboter Hund
Aibo: Realistischer Roboter Hund von Sony.

Das Land in dem Roboter-Haustiere erstmals in Erscheinung getreten sind, ist auch das Land wo Roboter-Hunde am meisten verbreitet sind. Es ist auf den ersten Blick kaum vorstellbar, dass Menschen eine ähnlich emotionale Verbindung zu einem Roboter-Haustier wie zu einem echten Lebewesen entwickeln können. Dies scheint aber der Fall zu sein und aus diesem Grund wurden nun offizielle Friedhöfe für Roboter-Haustiere von Sony eingeführt, in denen die Besitzer der Roboter-Haustiere am Ende des Produkt-Lebenszyklus wie einem echten Lebewesen die letzte Ehre erweisen und diese begraben können. Mehr zum Friedhof-Trend für Roboter-Haustiere seht und erfahrt ihr in diesem Artikel bei uns auf Trends der Zukunft.


Friedhöfe für Roboter-Haustiere im Trend

Wer kann sich nicht noch an die ersten Präsentationen von Sony erinnern, in denen Roboter-Haustiere vorgestellt wurden. Damals noch haben viele gelacht. Die Idee der Roboter-Haustiere vor allem in der in Japan immer älter werdenden Bevölkerung einzuführen, war aber nicht schlecht und entpuppte sich in den vergangenen Jahren als ein echter Hit der das Leben der Menschen nachhaltig verbessert. Und die Roboter-Haustiere haben sich extrem gut weiterentwickelt, wenn man sich das Video weiter unten im Artikel anschaut. Studien haben zudem gezeigt, dass Menschen in höherem Alter tatsächlich eine gesundheitliche vor allem mentale Verbesserung durch das Halten eines Roboter-Haustiers vorweisen – ähnlich zu Menschen die mit echten Lebewesen in einem emotionalen Kontakt stehen. Die Friedhöfe für Roboter-Haustiere in Japan sind da nur noch die logische Konsequenz des Establishments der künstlichen Haustiere.

Roboter-Friedhof in Japan
Japanische Roboter-Beerdigung.

Aibo – Sony´s Roboter-Hund ein voller Erfolg

Aibo ist Sony´s Vorzeige Roboter-Haustier und hat sich in den vergangenen Jahren hervorragend verkauft, vor allem wie schon oben gesagt, in der älteren japanischen Bevölkerung. Insgesamt leben 150.000 Aibo´s in Japan mit einem geschätzten Lebenszyklus von 5-7 Jahren. Wenn sich das Leben des Roboter-Hunds dem Ende nähert, oder der Hund kaputt geht, werden die Menschen die mit ihm in Verbindung standen, wie unterschiedliche Interviews mit Haltern zeigen, tatsächlich traurig. Denn sie haben über Monate und Jahre mit den Roboter-Hunden kommuniziert, wenn sie nach Hause kamen. Es war immer jemand da, auch wenn es am Ende nur eine Maschine und ein Computerprogramm war. Wer jetzt lacht, sollte aufpassen, denn in der Zukunft werden Programme selbstständig denken, lernen und sich entwickeln können, vielleicht auch Gefühle, Emotionen und Liebe. Ich glaube es kommt nicht darauf an wen oder wan man liebt, sondern das und wie man liebt. Ich gehe da mit grossem Respekt an diese Thema. Und wie denkt ihr?


Aibo – Sony´s Roboterhund im Video

Quelle: DigitalTrends

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.