Rolls-Royce baut nicht nur Luxusautos, sondern engagiert sich auch im Bereich der Zukunftstechnologien. Bereits 2012 sorgte der Konzern mit einer Roboterschlange zur Wartung von Flugzeugtriebwerken für Schlagzeilen. Im März haben wir dann über eine neue Hightech-Basis berichtet, die eines Tages Roboterschiffe auf den Weltmeeren kontrollieren soll. Nun wurde das Vorhaben in Form einer aktuellen Pressemitteilung konkretisiert. Bis 2020 möchte Rolls-Royce selbstfahrende Roboterschiffe entwickeln, die aus der Ferne gesteuert und auch überwacht werden können.


Selbstfahrende Frachtschiffe bieten mehr Platz und neue Designs

Durch die ins Leben gerufene Advanced Autonomous Waterborne Applications Initiative (AAWA) sollen die autonomen Frachtschiffe in knapp vier Jahren zur Realität werden. Laut dem aktuellen Whitepaper, testet die AAWA dafür bereits entsprechende Sensorik in Finnland und entwickelte auch schon ein simuliertes autonomes Kontrollsystem. Dank dieses Systems kann das Verhalten der gesamten Kommunikation unter den Roboterschiffen und zusammen mit der Basis untersucht und optimiert werden. Die Frachtschiffe der Zukunft sollen den Visionären zufolge ohne Menschen an Bord auskommen und nahezu pausenlos durch die Meere der Welt fahren. Die Steuerung und Kontrolle erfolgt unter anderem über ein virtuelles Deck, das in der Hightech-Basis vorzufinden ist.


Um den Überblick über sämtliche im Einsatz befindlichen Frachtschiffe zu wahren, liefern Drohnen hochauflösende Bilder. Zudem kommt auch Virtual Reality zum Einsatz. Das Wegfallen von der gesamten Crew lässt auch Kabinen und Kontrollräume obsolet werden. Das wiederum sorgt für noch mehr Platz auf den Schiffen und ermöglicht zudem neue Designs. Einziger kleiner Haken wäre dann jedoch, dass die Schiffe leichtere Beute für Piraten wären. Allerdings könnten dann zumindest keine Geiseln genommen werden. Und es gibt ja auch schon Drohnen, die zur Verteidigung eingesetzt werden. Im folgenden Videoclip wird die Zukunftsvision von Rolls-Royce noch einmal anschaulich skizziert.

Autonome Schiffe der Zukunft in Aktion

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auch die US-Navy arbeitet bereits an kleineren Roboterschiffen, die in Zukunft Wasserminen ausfindig und unschädlich machen sollen. Interessant ist dabei, dass die kleineren Schiffe von einem Mutterschiff ausgesandt werden. Zudem haben die Schiffe ein Kabel an Bord, das ein vorbeifahrendes Schiff simuliert und die Minen somit auslöst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.