Drohnen werden in Zukunft vermehrt bei Katastrophen im Rahmen von Such- und Rettungsarbeiten zum Einsatz kommen. Hierfür entwickeln Experten und Tüftler spezielle Drohnen, die sämtliche Hürden überwinden können und darüber hinaus auch ziemlich robust sind. Die Gimball Drohne erfüllt die hohen Ansprüche der Rettungstrups und soll in knapp einem Jahr in die Massenproduktion gehen. Es handelt sich hierbei um ein kugelrundes Fluggerät, das auch am Boden eine gute Figur macht und von einem Carbonfaserkäfig geschützt wird. Das Design erinnert ein wenig an den BB-8 Droiden aus dem neuen Star Wars Film.


Gimball von Flyability

Das Unternehmen Flyability hat die runde und ziemlich robuste Drohne entwickelt und jüngst auch eine Million US-Dollar als Auszeichnung für das innovative Produkt gewonnen. Die Gimball-Drohnen könnten schon in naher Zukunft Leben retten und beispielsweise brennende Häuser, binnen weniger Minuten, abscannen. Zu den Besonderheiten der Drohne zählt unter anderem die Bauweise. Die runde Form ist weniger anfällig um irgendwo hängen oder stecken zu bleiben. Desweiteren kann Gimball auf dem Boden entlang rollen oder auch, dank des elektronisch stabilisierten Zwei-Rotoren-Systems, fliegen.


In Kombination aus rollen und fliegen, können somit auch problemlos Treppen überwunden werden. Desweiteren ist die Gimball-Drohne mit einem sehr stabilen Carbonfaserkäfig ausgestattet, so dass Kollisionen und auch Abstürze keine Gefahr darstellen und den Einsatz womöglich gefährden. Gimball ist weltweit die erste Drohne, die derart robust und flexibel einsetzbar ist. Das zukünftige Einsatzspektrum der Gimball-Drohne ist vielfältiger Natur. So soll die Drohne unter anderem Gefahrenzonen wie brennende Häuser oder Nuklearreaktoren durchfliegen und einen Überblick verschaffen beziehungsweise weitere wichtige Daten sammeln.

Gimball im Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Designboom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.