Eine Erkrankung sollte bekanntlich nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Vielmehr raten Ärzte zu ausreichend Ruhe, damit der Infekt ordentlich auskuriert werden kann. Doch viele Verbraucher halten sich nicht an einen solchen Rat und verschleppen somit die Erkrankung, was zu schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen führen kann. Da die Anzahl solcher Fälle nicht abnimmt, veröffentlichte die HNOnet-NRW nun eine entsprechende Warnung.


Medikamente

Bei der HNOnet-NRW dreht es sich um einen Zusammenschluss zahlreicher Hals-Nasen-Ohren-Ärzte in dem Bundesland Nordrhein-Westfalen. Dieser gibt als oft auftretendes Beispiel einer Verschleppung einer Krankheit die Entwicklung einer Bronchitis hinzu einer Lungenentzündung an. Viele erkrankte Menschen erholen sich nämlich nicht ausreichend und setzen Medikamente ein, sodass bereits in Kürze wieder gearbeitet werden kann. So ist es nicht selten, dass sich ein kleiner Schnupfen zu einer Nasennebenhöhlen- oder Stirnhöhlenentzündung entwickelt.


Tipp vom Ärzteverband – Krankschreibungen einhalten

Bei einer Erkältung sollten Sport und Arbeit tabu sein, da die körperlichen Anstrengungen die Abwehrfunktionen belasten und ein zunächst harmloser Infekt massive Folgen nach sich ziehen kann. Um die Wahrscheinlichkeit der Verschleppung einer Erkältung verringern zu können, raten die Ärzte demnach zu Ruhe und zur Einhaltung der Krankschreibung.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.