Spätestens nach der Katastrophe in Fukushima im Jahre 2011 sollte man meinen, dass Menschen verstehen wie gefährlich Nuklear-Technologie ist. Atomenergie ist auch sehr mächtig und im frühen 21. Jahrhundert leider noch nicht wegzudenken, doch was Russland nun bis zum Jahre 2016 plant wird viele Umweltschützer auf den Plan holen. Laut des Online-Magazins Russia Today will Russland ein großes Schiff zu nehmen und oben drauf einen Nuklear-Reaktor platzieren – und das in mehrfacher Ausführung. So wird die Nuklear-Energie-Produktion jetzt nicht nur stationär sondern erstmals in der Geschichte der Menschen mobil auf dem Meer. Obwohl es dutzende Grüne und Alternative Methoden zur Energie-Gewinnung gibt hat es die Menschheit, bzw. einige wenige Gruppierungen, anscheinend noch immer nicht begriffen.

Russland`s Reaktor für die Weltmeere

Warum plant Russland eine ganze Flotte schwimender Atommeiler? Zur reinen mobilen Energiegewinnung für Bohrinselns? Als Machtdemonstration? Als A-Waffe zur Zur Abschreckung? Das wissen wohl nur die Verantwortlichen dieses Projekts. Ein gefährliches Spielzeug sind Nuklear-Reaktoren sowieso, auf den Weltmeeren sicherlich noch eine viel größere Bedrohung. Das Schiff Akademik Lomonosov soll das erste in der Flotte werden und vermultich 2016 einsatzbereit sein. Die Akademik wird eine Klein-Stadt mit 200.000 Menschen ausreichend mit Energie beliefern und an jeder Küste platziert werden können. Insgesamt sollen auf den mobilen Reaktoren jeweils 2000 Mega Watt Elektrizität oder 300 Mega Watt Wärme erzeugt werden. Kleines Trostpflaster für das Sicherheit-Gefühl – Russland`s Reaktoren für die Weltmeere werden nur schwimmen und selbst nicht fahren können.


Tsunamis als größte Gefahr für die Atomreaktoren

Fukushima hat gezeigt was ein Tsunami auf Festland anrichten kann und man möchte sich nicht ausmalen was passiert wenn ein paar Atomar-verseuchte Schiffe an Küsten angespült werden. Ob das alles eine gute Idee ist? Russland hatte ja ausreichend Zeit sich diese Frage zu beantworten daher müssen wir wohl oder übel damit davon ausgehen. Eines steht fest: Die Atomaren Reaktoren werden für die Weltmeere gebaut und laut Plan bis zum Jahre 2016 fertiggestellt In diesem Projekt kommt wiedereinmal die ganze Kreativität von Menschen zur Geltung – Reaktor nehmen, auf einem Schiff platzieren und schon hat man eine „Innovation“ – Einen mobilen Atomreaktor für das Meer – ist ja schon fast so wie mit Lego-Bausteinen arbeiten. Nur … ein wenig gefährlicher.

Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

4 Kommentare

  1. Daniel

    11. Juli 2013 at 22:29

    Ich finde eure Seite und eure Artikel super.
    Jedoch finde ich, dass ihr bei diesen Arktiel zu subjektiv berichtet.
    Eine objektiver Aktikel wäre schöner gewesen.

    Viele Grüße

    Daniel

  2. MiKro

    13. Juli 2013 at 16:51

    „Nuklear-Energie-Produktion jetzt nicht nur stationär sondern erstmals in der Geschichte der Menschen mobil auf dem Meer“

    Schon mal was von Flugzeugträgern gehört?

    Bspw. http://de.wikipedia.org/wiki/USS_Enterprise_%28CVN-65%29

  3. arrow

    17. Juli 2013 at 08:13

    …oder Atom Uboote?
    http://de.wikipedia.org/wiki/Atom-U-Boot

    das mit dem erstmals ist schlicht ne ganz grobe Falschinformation

  4. Worka

    18. Juli 2013 at 13:47

    Wie kann das Gerät gegen jede physikalische Realität mehr elektrische Energie als Wärmeenergie liefern?
    Oder mal auf der wirtschaftliuchen Schiene: Wer will 300MW Wärmeenergie wenn er 2000MW elektrische Energie haben kann (womit er 2000 MW Wärme erzeugen könnte)

    Dreht die Zahlen um. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.