Während prominente Stars vor einigen Jahren noch die Autogrammwünsche der Fans erfüllen mussten, zählt heutzutage ein Selfie deutlich mehr. Die Fans streben nach einem Foto mit dem geliebten Star, sodass immer mehr Promis keine Autogrammkarten mehr benötigen.


Die 24-jährige erfolgreiche US-Sängerin Taylor Swift äußerte sich nun in einem Interview mit dem Wall Street Journal, dass sie seit dem ersten iPhone mit Frontkamera nicht mehr nach einem Autogramm gefragt wurde. Stattdessen möchten die Fans gerne ein Foto mit den Stars machen, was für die Promis sehr anstrengend ist. Dies bestätigt Jutta Heyn, eine Künstlerbetreuerin aus Berlin, gegenüber der DPA. So sei zwar die Anzahl der Autogrammwünsche nach wie vor hoch. Allerdings ist ein Selfie-Wahn erkennbar, der bei Galas, Premieren und Preisverleihungen dafür sorgt, dass immer mehr Promis nur sehr angestrengt die Wünsche der Fans erfüllen.


Selfies sind die Währung der Zukunft

Taylor Swift bezeichnete die Fotos mit den Promis sogar als Währung der Zukunft für angehende Stars. Geht es nämlich darum, um ein Label heutzutage Interesse an einem Sänger hat, so spielt es oftmals die Fanbase und die Anzahl der Follower auf Facebook, Twitter, Instagram und Co. eine zentrale Rolle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.