Moderne Smartphones verfügen über ein GPS-Modul, mobiles Internet und vieles mehr. Zusammen mit weiteren nützlichen Erweiterungen wie die Beacon Technologie in Kombination mit dem modernen Bluetooth LE Standard kann auch blinden und sehbehinderten Menschen alsbald geholfen werden. SightCompass ist eine Technologie, die für den Anwender nahezu unsichtbar ist. Der Nutzer benötigt lediglich die kostenlose App um sich alsbald durch bisher unbekannte Gefilde lotsen zu lassen. SightCompass informiert blinde und sehbehinderte Menschen über ihre Umgebung. Anwender sind von dem Produkt begeistert und berichten von einer deutlich schnelleren und besseren Orientierung, dank der neuen Technologie.
Sightcompass


Beacon Technologie ist weiterhin auf dem Vormarsch

Das Unternehmen World Beacon steckt hinter der SightCompass-Idee und entwickelt diese stets weiter. Aktuell hat das Team auch eine Kampagne auf der Crowdfundingplattform Kickstarter begonnen. Über eine Smartphone App erhält der Nutzer alle wichtigen Informationen über den aktuellen Ort. Das Informationsspektrum ist dabei vielfältig. Zunächst gelangen die Informationen über den Ort, das Lokal oder die Supermarkt-Waren in Textform auf das Smartphone-Display. Eine spezielle App wandelt das Geschriebene in Audio-Sounds um, so dass der Anwender das Ganze auch noch einmal akustisch beigebracht bekommt. Dank der Verwendung von Beacon-Technologie kann man die eingespeisten Informationen beliebig variieren.

Die Hardware ist dabei ebenfalls in verschiedenen Regionen einsetzbar. So existieren größere Beacons und Sender sowie kleinere Beacons die zudem auch noch wasserfest sind und beispielsweise im Pool oder dergleichen installiert werden können. Die Beacons decken einen Radius von knapp 92 Meter ab. Wenn der Anwender den Bereich betritt, kommuniziert das Beacon-Modul über Bluetooth LE mit dem Smartphone und überträgt die eingespeisten Informationen. Das System wird bereits in einigen Blinden-Institutionen erfolgreich genutzt. World Beacon möchte den Anwendungsbereich und auch den Markt weiter ausbauen und blinden und sehbehinderten Menschen den Alltag erleichtern. Zudem soll SightCompass auch Unternehmen schmackhaft gemacht werden. Schließlich kostet die Technologie nicht viel und ist auch für kleinere Unternehmen erschwinglich. Weitere Informationen zu dem Projekt erhaltet ihr auf Kickstarter und über die Unternehmenswebsite.


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.