Bisher wird das Feuer bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele zumeist durch einen prominenten ehemaligen Sportler entzündet. Bei Olympia 1996 in Atlanta übernahm diese Aufgabe beispielsweise der bereits schwer an Parkinson erkrankte Muhammed Ali – was heute als einer der größten olympischen Momente überhaupt gilt. Wer diese Aufgabe bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio übernehmen wird, steht noch nicht fest. Der Sportler oder die Sportlerin kann dabei unter Umständen aber auf ein ungewöhnliches Hilfsmittel setzen: Ein fliegendes Auto. Dies zumindest ist die Vision einer Gruppe von Mitarbeitern des japanischen Autobauers Toyota, die sich für das Projekt unter dem Namen Cartivator zusammengeschlossen haben.


Die ersten Testflüge sollen bereits im nächsten Jahr stattfinden

Bisher nutzten die Mitarbeiter ihre Freizeit, um an dem Projekt zu arbeiten und finanzierten die Entwicklung über Crowdfundingaktionen und Spenden. Nun allerdings ist Toyota selbst als Investor eingestiegen. Die Summe von insgesamt 354.000 Dollar ist dabei eher gering. Wesentlich bedeutender dürfte hingegen sein, dass die Mitarbeiter nun auch offiziell auf die Ressourcen des riesigen Konzerns zurückgreifen können. Die Planungen sehen vor, dass zeitnah mit dem Bau eines ersten Prototyps begonnen werden soll. Die ersten bemannten Testflüge könnten dann bereits im nächsten Jahr stattfinden. Gelingt dies, haben die Entwickler anschließend noch knapp zwei Jahre Zeit, um das Auto auf die Aufgabe bei den Olympischen Spielen vorzubereiten.


Im Inneren des Autos ist nur Platz für eine Person

Der SkyDrive verfolgt einen grundsätzlich anderen Ansatz als viele andere Konzepte für fliegende Autos. Denn faktisch handelt es sich um eine Art Riesendrohne mit großen Propellern an allen vier Ecken. Mit einer Länge von 2,90 Metern und einer Breite von lediglich 1,30 Metern handelt es sich den Angaben der Entwickler zufolge um das kleinste, sich in der Entwicklung befindliche, fliegende Auto der Welt. Folgerichtig soll später auch nur jeweils eine Person im SkyDrive Platz finden. Geplant ist, dass diese mit dem fliegenden Auto eine Geschwindigkeit von bis zu 150 Stundenkilometern erreichen kann. Die Steuerung soll zudem intuitiv erfolgen und einfach zu erlernen sein – so sehen es jedenfalls die aktuellen Planungen der Entwickler vor.

Via: New Atlas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.