Der ehemalige CIA-Mitarbeiter Edward Snowden meldet sich regelmäßig aus dem russischen Exil zu Wort, diesmal hat er im StarTalk-Podcast mit Neil deGrasse Tyson gesprochen. Es ging unter anderem um Datenverschlüsselung und intelligentes außerirdisches Leben.


Verschlüsselte Daten wirken wie natürliche Hintergrundstrahlung

Eine außerirdische Kultur, die digitale Signale zur Kommunikation verwendet, könnte ebenso wie wir ihre Daten verschlüsseln. Damit nehmen wir diese Lebenszeichen aus dem All eventuell nur als natürliche Hintergrundstrahlung wahr und erkennen nicht, worum es sich wirklich handelt. Diese These stellte Edward Snowden in einem jüngst veröffentlichten Podcast auf , daneben ging es noch um viele weitere Themen. Durch die Datenverschlüsselung verringert sich also unsere Chance, mit anderen Lebensformen in Weltall Kontakt aufzunehmen. “You can’t distinguish a properly encrypted communication from random behavior«, meinte Snowden im Interview: Eine gut verschlüsselte Nachricht könne man nicht von zufälligen Mustern unterschieden.


Kleines Zeitfenster ungesicherter Daten

Doch auch in unserer eigenen technischen Entwicklungsgeschichte gab es ein kleines Zeitfenster, als wir auf relativ primitive Weise ungesicherte Informationen gesendet haben. Auch andere Zivilisationen werden sicher eine solche Phase erleben und mit viel Glück können wir die außerirdischen Signale genau in diesem Zeitabschnitt identifizieren. Falls überhaupt intelligentes außerirdisches Leben existiert, könnten diese kommunizierenden Wesen aber auch bereits eine intensive technische Entwicklung hinter sich haben: Dann wäre es möglich, dass wir schon seit langem ihre Signale empfangen, ohne sie überhaupt zu erkennen. Alien-Fans müssen deshalb aber nicht gleich die Köpfe hängen lassen: Sollten die Wesen dort draußen tatsächlich so weit fortgeschritten sein, wären sie sicher in der Lage, ganz gezielt unverschlüsselte »Hier sind wir!«-Signale zu senden.

Quelle: iflscience.com

 

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. David Kummer

    27. September 2015 at 16:25

    Wenn Sie das wollen und nicht drauf warten, bis wir eine Gesellschafftsform haben, die der ihren „angemessen“ ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.