Auf der IFA zeigt Sony eine Brille mit integrierten Displays die das 3D-Kino direkt vor den Augen des Trägers abspielt. Die Sony HMZ-T1 ist nicht auf 3D-Fernseher oder 3D-Beamer angewiesen. Der Name des futuristischen Stücks lautet: 3D-Kopfkino. Die HMZ-T1 bietet zwei Bildschirme, die direkt am Kopf getragen werden. Eine weitere neuartige Entwicklung des Herstellers Sony ist der Sony 3D Bloggie Camcorder, welcher so groß wie ein Smartphone ist. Das japanische Unternehmen Crescent Inc. hat einen 3D-Helm entwickelt, der es ermöglicht bei HD-Games in Realtime eine 360°-Drehung zu machen.


Die OLED-Screens messen jeweils 0,7 Zoll und liefern eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Das unmittelbare tragen der OLED-Screens vor dem Auge entspricht in etwa dem Effekt einer 750 Zoll (19,05 Meter) großen Kinoleinwand die aus einer Entfernung von 20 Metern betrachtet wird. Das OLED-Licht wird unter anderem schon als Licht der Zukunft bezeichnet.


Dabei sollen die Bilder dank einer Reaktionsgeschwindigkeit von 0,01 Millisekunden auch bei rasanten Aufnahmen flüssig bleiben. Passend dazu versprechen die in die Brille integrierten 5.1-Surround-Sound-Kopfhörer ein echtes Heimkino-Erlebnis.

Das Sony-Kopfkino eignet sich für 3D-Filme und 3D-Spiele. Audio- und Videosignal erhält die Brille per Kabel von einer kleinen schwarzen Box, an die Blu-ray-Player, Spielekonsole und andere Geräte via HDMI angeschlossen werden kann. Als Starttermin für das 3D Kopfkino HMZ-T1 gibt Sony Oktober 2011 an. Konkret ist dagegen der Preis: er liegt bei 799 Euro.

Quelle: golem

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.