Das Space Launch System (SLS) soll die größte Weltraumrakete werden, die die Menschheit jemals entwickelt hat. Mit einer Größe von knapp einhundert Metern soll die Trägerrakete nicht nur mehr Nutzlast als ihre Vorgänger befördern können, sondern es auch ermöglichen, das Erdschwerefeld zu verlassen. Ein erster unbemannter Flug ist dabei für das Jahr 2018 geplant. Zuvor musste der sogenannte Booster, der die Rakete in das All tragen soll allerdings ausführlich am Boden getestet werden – und zwar unter erschwerten Bedingungen. Denn der Booster sollte zeigen, dass er auch bei Minus vier Grad Celsius korrekt starten kann. Dies stellte er mit Bravour unter Beweis, so dass aus technischer Sicht nichts mehr gegen einen ersten Weltraumflug spricht.


Die Daten von rund 500 Messinstrumenten müssen noch ausgewertet werden

Die für den Test notwendigen Bedingungen zu schaffen, war allerdings gar nicht so einfach. So musste der Booster in Promontory im US-Bundesstaat Utah mit Hilfe einer riesigen Lagerhalle und zahlreicher Klimaanlagen zunächst auf die benötigte Temperatur heruntergekühlt werden. Dafür verlief dann allerdings alles nach Plan: Der Booster erwärmte sich innerhalb kürzester Zeit auf 3.300 Grad Celsius und Flammen schlugen wie geplant aus. Die Experten der NASA nutzten dabei rund 500 Messinstrumente, um den Test in allen seinen Einzelheiten zu erfassen. Die Auswertung dieser Datenmenge dürfte dabei noch einige Zeit in Anspruch nehmen – in einer ersten Einschätzung zeigte sich die US-Weltraumbehörde mit dem Test aber sehr zufrieden.


Die SLS-Trägerrakete soll auch die ersten Menschen auf den Mars bringen

Zunächst soll das Space Launch System dann in der Lage sein rund 77 Tonnen Last in den Weltraum zu befördern. Zum Vergleich: Die Ariane 5 kam zuletzt auf eine Traglast von etwa zehn Tonnen. In der letzten Ausbaustufe des Projekts soll die neue Trägerrakete dann sogar rund 110 Tonnen befördern können. Später einmal soll die SLS-Trägerrakete zudem genutzt werden, um die ersten Astronauten auf den Mars zu bringen. Der erste bemannte Testflug ist dabei aktuell für das Jahr 2023 geplant – könnte sich aber auch noch etwas nach hinten verschieben.

Via: The Daily Mail

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.