Castrol, die weltweit bekannte Marke für Fahrzeugöle, veranstaltete nun eine weltweit einmalige Challenge für den Formula Drift Fahrer Matt Powers. In der Castrol EDGE Titanium Driving Challenge musste Powers einen Ford Mustang steuern. Der Cloud dran: Das Headset Oculus Rift wurde auf seinem Helm befestigt, sodass Powers erstmals die virtuelle Realität mit echtem Rennfahren kombinieren konnte.


Im nachfolgenden Film zur Castrol EDGE Titanium Driving Challenge wurden die spektakulären Bilder festgehalten, die die Virtual Reality-Brille Oculus Rift an den Fahrer übermittelte, sodass dieser seinen Ford Mustang Roush Stage 3 durch die von einem Computer generierte virtuelle Welt steuern konnte.


Castrol Edge

„Das aufregendste Erlebnis meines Lebens“

Als Fahrer der Formula Drift konnte Matt Powers schon einige spannende Rennen fahren. Nachdem er jedoch mit der Oculus Rift Brille in seinem Rennwagen durch die virtuelle Welt fuhr, war er überwältigt. „Virtual Drift war das bisher aufregendste und anspruchsvollste Erlebnis meines Lebens“, so Powers.

Castrol Edge-1

Der virtuelle Kurs der Castrol EDGE Titanium Driving Challenge wurde von den Experten bewusst so gestaltet, dass Powers seinen Ford Mustang an die Grenzen bringen musste. Laut Powers habe das Castrol EDGE Öl in seinem Motor dafür gesorgt, dass er genau die Höchstleistungen von seinem Fahrzeug abverlangen konnte, die benötigt wurden. Um diese einzigartige Herausforderung überhaupt erst möglich machen zu können, musste der gesamte Fahrbereich zunächst gescannt werden. Des Weiteren wurde die interne Diagnostik des Mustangs analysiert sowie die aktuellen GPS-Positionsdaten ausgewertet, sodass das Auto in der virtuellen Welt platziert werden konnte.

Dieser Artikel wurde gesponsert von Castrol.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.