Drohnen als Terrorgefahr
Drohnen als Terrorgefahr der Zukunft.

Das New York Police Department hat sich vor kurzem zu einer potentiell neuen Bedrohung ausgesprochen, die Terroristen in Zukunft nutzen könnten um Terroranschläge zu verüben. Dabei geht es um „Sprengsatz-Drohnen“ , die mit Sprengsätzen, Waffen oder giftigen Chemikalien und Viren ausgestattet sind. NYPD Deputy Chief Salvatore DiPace hält die Bedrohung für ein höchst realistisches Szenario. Anstatt sich selbst in die Luft zu sprengen, wird es dank den kleinen Flugrobotern einfacher als jemals zuvor für Terroristen Ziele anzusteuern und diese dann binnen Augenblicken zur Explosion zu bringen, ohne sich in erster Linie selbst töten zu müssen. Viele Drohnen sind schon heute in der Lage Gewichte zu tragen die mit dem Gewicht einer Maschinenpistole übereinstimmen. Auch Sprengsätze wären in Zukunft möglich. Mehr zu der neuen terroristischen Bedrohung durch kleine Flugroboter hier bei uns auf Trends der Zukunft.


Drohnen könnten mit Sprengsätzen bestückt werden

Wenn wir die heutigen Drohnen einmal anschauen, dann wird uns klar, das New York Police Department liegt gar nicht mal so falsch mit der Annahme, dass die kleinen Flugroboter in Zukunft zu einer sehr großen Bedrohung werden könnten und neue Systeme entstehen müssen um die Drohnen zu kontrollieren. Die meisten Drohnen können schon heute zu automatischen Waffen aufgerüstet werden, die via einem iPhone und dank der Kamera an Bord relativ präzise abgefeuert werden können. Und das aus einer großen Entfernung. Viel gefährlicher ist aber das Szenario, wenn eine Drohne mit einem Sprengsatz ausgestattet wird. Einige Drohnen fliegen schon heute mit bis zu 100 Km/h und könnten auf großen Veranstaltungen einfach aus dem Nichts erscheinen und Menschen in die Luft jagen.

Sprengsatz-Drohnen – Neuer Trend unter Terroristen?

Das New York Police Department ist mehr als beunruhigt durch die Möglichkeiten der neuen Drohnen. Vor nicht allzu langer Zeit, die meisten können sich erinnern, tauchte vor Angela Merkel auf einer ihrer Reden plötzlich eine Drohne auf. Wenn man bedenkt, dass Terroristen während der Rede von Barack Obama in Berlin einfach mal eine solche Drohne in Richtung des Präsidenten geschickt hätten. Mit 100 km/h und der Möglichkeit aus allen beliebigen Richtungen aufzutauchen ist das eine Bedrohung die nur sehr schwer vorherzusehen ist. Wir können uns schon gut vorstellen, dass Terroristen in Zukunft vermehrt auf Drohnen zugreifen könnten, um anstelle sich selbst direkt in die Luft zu sprengen, vielleicht doch noch ein zwei mehr Attentate vorher erledigen. Ob die Sprengsatz-Drohen in Trend kommen? Das NYPD ist sich sicher und fordert umgehend Maßnahmen um der Bedrohung entgegenzutreten.


Video zeigt Prototyp einer Drohne mit einer Waffe an Bord

Quelle: Fast Company

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.