Er hatte eine stressige Zeit hinter sich, reiste über die Weihnachtsfeiertage viel herum und fühlte sich, als er endlich zur Ruhe kam, nicht mehr ganz wohl. Das Beklemmungsgefühl in der Brust erschien dem US-Amerikaner wenig alarmierend, schließlich ließ es sich sehr gut mit all der Aufregung der letzten Tage erklären. Doch dann kam seine Apple Watch Series 4 ins Spiel.


Von thomerschEigenes Werk, CC-BY 4.0, Link

Die Apple Watch warnte vor einem Vorhofflimmern

Wer kennt das nicht, dieses Gefühl, einfach nur gestresst oder irgendwie down zu sein, mit all den üblichen Begleiterscheinungen? Körperliche Symptome sind dabei keine Seltenheit, deshalb tendieren wir dazu, nicht immer alles so ernst zu nehmen. Wer läuft schon gern ständig zum Arzt? Der besagte Amerikaner gehörte sicherlich auch zu dieser weit verbreiteten Spezies, die sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen lässt. Doch zum Glück betätigte er aus irgendeinem Grund dann doch seine Apple Watch mit EKG-Funktion und traute seinen Augen nicht: Das Gerät zeigte unregelmäßige Herztöne an und warnte vor einem Vorhofflimmern! Jetzt wurde es Zeit, das nächste Krankenhaus aufzusuchen, aber ganz schnell.

Die Ärzte korrigierten den Herzschlag und retteten den Patienten

Bei der folgenden Untersuchung stellte sich heraus: Die Smartwatch hatte Recht. Die Ärzte behandelten den Mann schleunigst, um den Herzschlag wieder zu korrigieren und retteten ihm damit das Leben. Fest steht: Ohne die Apple Watch wäre der Patient gar nicht erst alarmiert gewesen und somit in absolute Lebensgefahr geraten, wahrscheinlich sogar gestorben. Leider ist die EKG-Funktion dieser Uhr in Deutschland nur über Umwege verfügbar, so entnehmen wir es zumindest unserer Quelle. In den USA gestaltet sich der Zugriff hingegen einfacher. Sicher wäre es für Apple spätestens jetzt an der Zeit, das wichtige Feature weltweit möglichst bequem nutzbar zu machen, damit noch mehr Menschen davon profitieren können.


Der Amerikaner hatte sich übrigens eine Apple Watch zugelegt, weil er an den Folgen einer Hirnverletzung litt. Das Gerät verfügt über eine Sturzerkennungsfunktion, die bei entsprechenden Signalen einen Notruf absetzt. Auch das kann lebensrettend sein!

Quelle: curved.de

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. kolarmi

    14. Januar 2019 at 15:19

    Hallo,
    ich möchte gerne darauf hinweisen, dass es sich bei Vorhofflimmern ohne Vorliegen von weiteren, schweren Herzerkrankungen nicht um eine akut lebensbedrohliche Erkrankung handelt. 20% der über 80-jährigen Menschen haben Vorhofflimmern. Die größte Gefahr des Vorhofflimmerns sind Schlaganfälle.

    Die beschriebene Behandlung war sicherlich richtig und notwendig, aber ohne die Behandlung wäre der Patient höchstwahrscheinlich nicht gestorben, wie es fälschlicherweise im Artikel steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.