Den Bienen geht es nicht gut, die Pestizide und Monokulturen machen ihnen zu schaffen. Doch immer wieder gibt es Projekte, die gegensteuern, dazu gehört auch das vielversprechende Start-up HektarNektar aus Wien. Die beiden Gründer Mark und Martin Poreda erhielten aktuell 200.000 Euro Förderungsgelder aus öffentlicher Hand: ein Zeichen dafür, dass sie mit einem ernstzunehmenden Konzept aufwarten.


Bienen sind für uns alle überlebenswichtig. / Foto: Yvonne Salmen

Jung-Imker erhalten ein Bienen-Starterset

Die genannten finanziellen Mittel stammen von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG), sie fließen direkt in die vor knapp einem Jahr gegründete Online-Plattform HektarNektar. Das aktuelle Unternehmensziel lautet, 100.000 Menschen für die Imkerei zu begeistern, und das innerhalb der nächsten 10 Jahre. Die Jung-Imker sollen zur Begrüßung ein Bienen-Starterset erhalten, um ihnen gleich zu Beginn auf die Sprünge zu helfen. Das Portal verspricht jedoch noch viel mehr: Es soll Bienenfreunde zusammenbringen, miteinander verknüpfen, Patenschaften entstehen lassen und neue Standorte für Bienenstöcke erschließen. Mitmachen kann wirklich jeder, der sich für die Erhaltung der Bienen interessiert.

Bienen-Patenschaften übernehmen und Flächen bereitstellen

Wer eine Bienen-Patenschaft übernimmt, der erhält regelmäßig frischen Honig und andere Bienenprodukte – und er trägt zugleich dazu bei, dass ein Imker sorgenlos seiner Tätigkeit nachgehen kann. Firmen mit genügend Platz auf ihrem Gelände stellen Flächen für die Ansiedlung von Bienen bereit. Auf dem Marktplatz werden die nützlichen Insekten sicher gehandelt.


Der Deutsche Bauernverlag hat sich bereits an dem Projekt beteiligt, indem er 25 % des Unternehmens übernahm. Der Verlag bringt unter anderem das Fachmagazin »Deutsches Bienenjournal« heraus, er besaß also schon vorher einen guten Draht zu den fleißigen Nektarsammlern. Auch die Hektar-Nektar-Gründer sind keine unbeschriebenen Blätter: Die Poreda-Brüder schufen im Jahr 2007 eine Arbeitgeber-Bewertungsplattform, die von XING aufgekauft wurde. Hoffentlich bleibt ihr goldenes Händchen weiter erhalten und trägt dazu bei, dass wir endlich wieder mehr Bienen in unseren Gärten und auf unseren Wiesen willkommen heißen dürfen!

Quelle: f3.de

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.