Stayinschool
Stay In School – Schock-Kampagne aus Australien

Eigentlich möchte man meinen, dass man mit Kindern und Jugendlichen behutsam umgehen muss um sie davon zu überzeugen ihren Bildungsweg durchzuziehen und die Schule nicht abzubrechen. Um ein Zeichen gegen Schulabbrecher zu setzen hat sich die Learn for Life Foundation in Australien eine ganz besonderen Marketing-Kampagne ausgedacht. Diese Kampagne mit dem Namen „Stay in School“ hat es mehr als in sich und kennt auch scheinbar keine Grenzen. Wie die australische Organisation Jugendliche in Australien vor dem Schulabbrechen bewahren möchte und was genau skandalös an dem australischen Video ist, erfahrt ihr in diesem Artikel.


Stay in School – Schockvideo gegen Schulabbrecher

In Australien kommt es anscheinend öfter ein mal vor, dass junge Menschen vor lauter Schulstress das Weite suchen, mit Älteren ausreißen und an die Küsten Australiens fahren um dort Wochen der Erholung und Entspannung zu genießen. Australien bietet mit dutzenden Traumstränden und spektakulären Aussichten auch genügend Gründe um es sich ein mal so richtig gut gehen zu lassen. Doch scheinbar leidet zu oft die Schule unter Trips an paradiesische Orte und um potentielle Schulabbrecher nun vor sich selbst und den Konsequenzen zu schützen wurde nun eine hoch kontroverse Marketing-Kampagne mit dem Namen „Stay in School“ gestartet. Ein Video sagt mehr als Tausend Worte. Was denken Sie über die „Stay in School“ Kampagne aus Australien? Ein wenig über das Ziel hinausgeschossen?

Video: Stay in School – Kampagne in Australien


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Ryumaru

    3. Februar 2014 at 15:19

    Tut mir leid. Aber das ist einfach nur sinnlos und übertrieben grausam.
    Die Leute mit der tollen Bildung, die dort diese tollen Minen erfunden haben und
    dann zu blöd sind ein Waffentestgebiet ordentlich abzusichern (durchgerosteter Zaun)
    wären dann doch lieber mit Freunden an den Strand gefahren anstatt Waffenexperten zu werden.
    Es gibt bessere und einleuchtendere Methoden, junge Menschen beim Lernen zu halten, als sich so einen total abwegigen Horrorquatsch aus zu denken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.