Normale Bremslichter sind immer mit der Bremse selbst verbunden. Tritt ein Autofahrer darauf, leuchtet das Warnlicht für die nachkommenden Fahrzeuge auf. Nun gibt es aber auch Situationen, in denen es zu einer plötzlichen Geschwindigkeitsverringerung kommt, ohne dass die Bremse betätigt wird. Etwa bei einem Motorschaden oder wenn das Benzin nicht mehr ausreicht. In diesen Fällen versagen gewöhnliche Bremslichter ihren Dienst. Die Firma Mechoptix hat daher nun ein Bremslicht entwickelt, dass einen eigenen Geschwindigkeitsmesser besitzt. Verringert sich die Geschwindigkeit also rapide und unerwartet, leuchtet die Lampe – unabhängig davon, ob der Fahrer tatsächlich auch die Bremse betätigt hat.


Copyright: MechOptix, Inc.
Copyright: MechOptix, Inc.

Installation des Bremslichts kann zu Hause erfolgen

Einige Autokonzerne wie BMW haben bereits ähnliche Techniken entwickelt, dabei ist aber zumeist eine aufwendige Installation nötig. Das besondere am Stoptix-Bremslicht ist hingegen, dass lediglich die Birne ausgetauscht werden muss. Dies ist mit ein bisschen handwerklichem Geschick auch ganz einfach selbst zu machen – immerhin müssen ja auch die normalen Birnen regelmäßig ausgetauscht werden. Hat man dies hinter sich gebracht, hat man dann auch erst einmal Ruhe: Das smarte Bremslicht hat eine Lebensdauer von rund fünf Jahren. Die zum Leuchten notwendige Energie wird dabei durch die Bremskraft gewonnen. Sobald das Bremspedal länger als zwei Sekunden zum Einsatz kommt, ist die Lampe vollständig aufgeladen und kann bis zu zwanzig Sekunden leuchten.

Technik soll zukünftig auch bei Fahrradlichtern zum Einsatz kommen

Entwickelt wurde das Stoptix-Licht in erster Linie für Motorräder, es kann aber bei fast allen motorisierten Fahrzeugen zum Einsatz kommen. Momentan läuft dabei eine Sonderaktion für Frühbesteller. Kunden zahlen daher umgerechnet nur 54 Dollar für ein Licht. Der spätere Verkaufspreis soll hingegen bei rund 72 Euro liegen. Besonders sinnvoll wäre die Technik natürlich auf einem Fahrrad, wo es keine Verkabelung zwischen Bremse und Rücklicht gibt. Aufgrund der fehlenden Energieversorgung können die Stoptix-Lichter hier aber noch nicht zum Einsatz kommen. Die Firma MechOptix arbeitet aber bereits an einem entsprechenden Produkt, das demnächst bei Kickstarter präsentiert werden soll.


Via: MechOptix

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.