Die Weltmeere sind inzwischen voll von Plastikmüll. So hat eine Studie letztes Jahr ergeben, dass sich in den Ozeanen die unfassbare Menge von 269.000 Tonnen Plastikmüll befindet. Inzwischen dürfte dieser Wert sogar noch weiter angestiegen sein. Verschiedene Initiativen haben sich dabei zum Ziel gesetzt, das Plastik wieder aus den Meeren zu entfernen. So soll beispielsweise das Ocean Clean Up Projekt noch in diesem Jahr starten. An vielen Stränden der indischen Metropole ist das Problem allerdings noch immer deutlich sichtbar: Mit jeder Flut wird dort neuer Müll angespült, bleibt am Strand liegen und vermischt sich dort mit den Abfällen der Stadtbewohner.


Seit Oktober 2015 wurden mehr als 1740 Tonnen Müll gesammelt

In einer landesweiten Untersuchung im Jahr 2014 landete die Millionenstadt zudem nur auf dem beschämenden 147. Rang in Sachen Sauberkeit. Viele Einwohner haben sich daher inzwischen zu Privatinitiativen zusammengeschlossen und säubern Teile der Stadt in Eigenregie. So auch die Gruppe der Versova Resident Volunteers, die es sich zum Ziel gesetzt hat, einen knapp zweieinhalb Kilometer langen Strandabschnitt zu säubern. Seit dem Start des Projekts im Oktober 2015 wurden dabei bereits mehr als 1740 Tonnen Müll aufgesammelt und entsorgt. Im Rahmen einer Aktion am vergangenen Wochenende kamen dabei innerhalb von fünf Stunden alleine rund 2,84 Tonnen zusammen. Unterstützt wurden die Freiwilligen dabei auch von hohen UN-Offiziellen – etwa Eric Solheim, Direktor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen.


Inzwischen gehört Mumbai zu den zehn saubersten Städten des Landes

Zudem sind auch die lokalen Behörden inzwischen auf das Projekt aufmerksam geworden und erleichtern die Arbeit der Gruppe beispielsweise durch die Bereitstellung von Müllfahrzeugen und Maschinen. Der Erfolg der privaten Säuberungsaktion kann sich dabei durchaus sehen lassen: Konnte man im vergangenen Jahr nicht einmal den Sand des Strands sehen, erschufen die insgesamt rund 500 Freiwilligen am vergangenen Wochenende einen komplett gesäuberten Strandabschnitt. Durch kontinuierliche Arbeit wollen sie zudem zukünftig dafür sorgen, dass der Strand nicht wieder mit Plastik zumüllt. Auch andernorts scheint sich in Mumbai einiges getan zu haben: In diesem Jahr landete die Stadt schon auf dem zehnten Platz in Sachen Sauberkeit.

Via: The Guardian

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.