Forscher haben jüngst neue Fettsäuren entdeckt, die entzündungshemmend wirken und sich zudem positiv auf Diabetes auswirken. Die amerikanischen Forscher bezeichnen die neuen gesunden Fette als „fatty acid hydroxy fatty acids“ (FAHA). Diese Fettsäuren werden vom menschlichen Körper selbst produziert und wirkend darüber hinaus wohl auch entzündungshemmend, wie die Forscher im Fachmagazin Cell schreiben.


Diabetischer fuß
Foto: Diabetischer Fuß; Urheber Mattes CC BY-SA 3.0 (VIA WIKIMEDIA COMMONS)

FAHA Moleküle ergänzen die „kleine Liste gesunder Fette“

Mitglieder der „kleinen Liste guter Fette“ haben die besondere Eigenschaft Entzündungen verringern zu können. Folglich werden die Moleküle auch zu Therapiezwecken eingesetzt um Erkrankungen wie Morbus Crohn und auch Diabetes zu behandeln. Barbara Kahn vom Beth Israel Deaconess Medical Center in Boston und ihr Forscher-Kollege Alan Saghatelian vom Salk-Institut in Kalifornien haben ihre Studie zunächst an Mäusen durchgeführt. Dabei wurden die Mäuse genetisch so verändert, dass diese an einer Form Diabetes erkrankten, die der menschlichen Typ-2 Diabetes recht ähnlich ist. Als die Forscher die Mäuse dann mit FAHFA-Molekülen behandelten, konnte eine Reduzierung des Blutzuckerspiegels festgestellt werden.

Aus Folgeuntersuchungen konnten man dann schlussfolgern, dass eine niedrige Konzentration der gesunden FAHA-Moleküle im menschlichen Körper, das Risiko an Diabetes zu erkranken erhöht. Bislang wurde den Fettsäuren, die der Körper selbst produziert nur wenig Beachtung geschenkt, da die Konzentration nur minimal ist. Wie die aktuelle Studie jedoch zeigt, spielen auch die „kleinen Fette“ eine recht große Rolle, wenn es um die Gesundheit geht.


Ursprünglich wurden Fetten prinzipiell negative Eigenschaften zugesprochen. Herzkreislauf-Erkrankungen und auch Herzinfarkte wurden regelmäßig als Folge übermäßigen Fettkonsums diagnostiziert. Mit der Entdeckung der gesunden Omega-3-Fettsäuren, änderte sich jedoch das Bild. Forscher und Gesundheitsexperten unterschieden fortan zwischen gesunden und ungesunden Fetten. Die Entdeckung der FAHFA-Moleküle ist ein weiterer Schritt um Diabetes in Zukunft effektiver behandeln zu können.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.