Unser Energiebedarf im Alltag wird immer höher, auch unterwegs. Smartphones, Tablets, Notebooks und andere Geräte verlangen nach Strom. Wer dabei nachhaltig unterwegs sein will, der sollte einen Blick auf die Taschenkollektion von SunnyBAG werfen. Das Startup aus Österreich bietet Taschen an, die Solarenergie in Ladestrom fürs Smartphone umwandeln. So kann das Handy, aber auch ein Tablet, unterwegs mit der Kraft der Sonne aufgeladen werden.


Taschen und Rucksäcke mit Solarzellen

Wir kennen das wohl alle: Der Smartphone-Akku ist stets in den ungünstigsten Momenten leer. Wer das vermeiden will, der ist auf eine Powerbank angewiesen. Die Lösung von SunnyBAG ist da umweltfreundlicher: Statt Strom aus der Steckdose wird mit Solarzellen außen auf der Tasche bzw. dem Rucksack Ladestrom produziert. Hinter SunnyBAG stehen Stefan Ponsold und Philip Slapar aus Graz in Österreich. Ponsold machte sich mit seiner Idee gleich nach seinem Informationsmanagement-Studium selbstständig, Slapar stieß später hinzu.


Begonnen hat SunnyBAG mit einem kleinen Webshop, mit dem Ponsold bereits im Monat der Gründung erste Umsätze machen konnte. Im zweiten Gründzungsjahr gewann das Unternehmen mit Ärzte ohne Grenzen einen prominenten Großkunden, für den eigene Solarrucksäcke für den Südsudan entwickelt wurden.

Wer sich in weniger extremen Gefilden bewegt, der kann bei SunnyBAG auf eine Business-Kollektion, eine Lifestyle-Edition und eine Outdoor-Edition zurückgreifen. In stehen Umhängetaschen und Rucksäcke zur Auswahl.

SunnyBAG im Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

SunnyBAG Leaf verwandelt jeden Rucksack in ein Ladegerät

Neben den Taschen und Rucksäcken mit integrierten Solarzellen bietet SunnyBAG auch ein Solarladegerät für den Outdoor-Einsatz an. Außerdem gibt es mit dem SunnyBAG Leaf ein System, mit dem nahezu jeder Rucksack nachgerüstet und in ein Solar-Ladegerät verwandelt werden kann. Für die Weiterentwicklung Leaf+ sammelten die beiden Österreicher Mittel mit einer Kickstarter-Kampagne, die ihr Finanzierungsziel bereits deutlich übertroffen hat. Das Leaf+ soll Anfang 2017 auf den Markt kommen.

SunnyBags bei Amazon bestellen

SunnyBAG bei Die Höhle der Löwen

Ponsold und Sapar stellten Ihre innovativen Solarladetaschen in der dritten Staffel der Gründershow „Die Höhle der Löwen“ vor. Mit dem Kapital, das die beiden Gründer mit einem Investment der Löwen erhalten würden, wollen sie das Produktportfolio weiter erweitern und ihr Unternehmen wachsen lassen.

Dabei gehört SunnyBAG zu den Startups, die sich definitiv nicht vor den Löwen verstecken müssen. Seit der Gründung beträgt das Wachstum des Unternehmens jährlich zwischen 40 und 60 Prozent, 2015 lag der Umsatz von SunnyBAG bei etwa einer halben Million Euro. Diese beeindruckenden Zahlen erreichte SunnyBAG mit Hilfe von verschiedenen Kapitalquellen. 2012 stieg der Business Angel Roland Koo ein, 2013 sammelte SunnyBAG insgesamt knapp 160.000 Euro über Crowdfunding.

Ponsold und Sapar bieten den Löwen für 200.000 Euro eine Unternehmensbeteiligung von 10 Prozent an. Interessant wäre das Startup zum Beispiel für Ralf Dümmel, der zudem über das Know-How für einen gewaltigen Vertriebs-Push verfügt. Aber auch der Technologie-Investor Frank Thelen zeigte im Vorfeld Interesse an SunnyBAG. Ob der Pitch der beiden Gründer erfolgreich war, kann morgen ab 20:15 auf VOX verfolgt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.